Erste Studentin der CVJM-Hochschule verbringt Auslandssemester in Niederlanden

[Ein Beitrag von Sabrina Köhler]

Mit Erasmus+ ein Semester in den Niederlanden erleben: Das ist seit Mai 2020 für die Studierenden der CVJM-Hochschule kein Wunschdenken mehr.

Möglich macht es das im Rahmen der Erasmus+-Programme vereinbarte Inter-Institutional-Agreement mit der Hogeschool Utrecht (HU).

Portrait Esther Reese

Esther Reese

Esther Reese, Bachelor-Studentin der Religions-und Gemeindepädagogik / Soziale Arbeit an der CVJM-Hochschule, wagt den Schritt als Pionierin und wird ab September 2020 ihr Wahlpflichtsemester in Utrecht absolvieren.

Was bewegt dich dazu, ein Semester im Ausland zu studieren?

Schon vor Auswahl meines Bachelor-Studiums Religions-und Gemeindepädagogik / Soziale Arbeit stand für mich fest, dass ich gerne ein Auslandssemester in mein Studium integrieren möchte.

Obwohl die CVJM-Hochschule zuvor noch keine Studierenden für ein Studiensemester mit Erasmus+ ins Ausland entsandt hatte und viele Abläufe erst geschaffen werden mussten, war dies für mich kein Hinderungsgrund, lediglich eine Herausforderung.

Warum hast du dich für die Hogeschool Utrecht in den Niederlanden entschieden?

Mir war wichtig, dass die Module aus dem Auslandssemester innerhalb meines Studiums in Deutschland anerkannt werden.

Auf der Suche nach Studiengängen im Bereich Soziale Arbeit bin ich auf das Studienprogramm „International Development Work“ der HU Utrecht gestoßen. Die Module passen nicht nur zu dem Studienprofil der Internationalen Sozialen Arbeit der CVJM-Hochschule, sondern es vereint auch mein Interesse an globalen Themen, Nachhaltigkeit und englischsprachiger Lehre.

Worauf freust du dich am meisten? Und welche Bedenken hast du?

Abgesehen vom Studium freue ich mich auf wertvolle Begegnungen mit einheimischen und internationalen Studierenden, auf Lernerfolge beim Niederländisch-Lernen und eine fahrradfreundliche Infrastruktur. Außerdem bin ich auf innovative Ideen aus dem niederländischen Bildungssystem und internationale Perspektiven auf die Soziale Arbeit gespannt.

Auch in den Niederlanden ist im kommenden Wintersemester mit vielen Einschränkungen zu rechnen. Das Studium wird wie an der CVJM-Hochschule hybrid gestaltet. Ein Großteil der Lehre findet jedoch online statt, was ein Kennenlernen meiner Kommilitoninnen und Kommilitonen erschweren wird, mich jedoch auch in dem Wunsch bestärkte, eine Unterkunft bei einer Gastfamilie zu finden.

Ich hoffe also darauf, gute Gemeinschaft zu erleben, viele gewinnbringende Erfahrungen zu sammeln und eine spannende Organisation zu finden, bei der ich mithelfen kann.

Welchen Tipp möchtest du anderen im Blick auf die Organisation eines solchen Studiensemesters weitergeben?

Es hat sich als lohnend herausgestellt, mich frühzeitig mit der Thematik eines Studiensemesters im Ausland auseinanderzusetzen und im Austausch mit dem International Office der Hochschule zu stehen.

Zeit, Motivation, Zuversicht und Durchhaltevermögen haben letztlich die Tür für das erste und (hoffentlich für viele weitere) Erasmus+-Studiensemester geöffnet.

 

Damit auch zukünftig viele Studierende die Chance auf einen Erasmus+ Auslandsaufenthalt zu Studien- oder Praktikumszwecken nutzen können, hat die CVJM-Hochschule ebenfalls im Frühjahr 2020 die neue Erasmus Charter of Higher Education (ECHE) beantragt.

Diese stellt sicher, dass die Hochschule die Erasmus+-Programme nach den Erasmus+-Leitlinien organisiert, durchführt und begleitet.

Sabrina Köhler, Praxisreferentin International Office der CVJM-Hochschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)