Wissenschaft und Praxis im Dialog

Forschungs- und Transferbericht 2019 der CVJM-Hochschule erschienen.

titelseite-f-bericht

Der Forschungs- und Transferbericht 2019, unter dem Titel „Wissenschaft und Praxis im Dialog“

Unter dem Titel „Wissenschaft und Praxis im Dialog“ präsentiert die CVJM-Hochschule zur Mitte des (digitalen) Sommersemesters 2020 ihren vierten Forschungs- und Transferbericht (kurz: Forschungsbericht).

Wie die Berichte der vorangegangenen drei Jahre legt auch der diesjährige Rechenschaft darüber ab, was und wie die CVJM-Hochschule als Hochschule für angewandte Wissenschaften forscht und wie Forschung und Praxis in einen Dialog eintreten; denn die besonderen Stärken der Forschung an „Universities of Applied Sciences“ liegen in deren Anwendungsorientierung sowie ihrer Interdisziplinarität.

Dies beschreiben die bisherigen Forschungs- und Transferberichte deutlich:

(alle Links öffnen PDFs, jeweils ca. 3 bis 6 MB)

Praxistransfer als Anspruch gelungener Forschung

„An der CVJM-Hochschule ist dieses Wechselspiel von theoretischer Reflexion, wissenschaftlicher Analyse und Praxisentwicklung genau unser Anliegen. Ich bin dankbar für das Engagement meiner Kolleginnen und Kollegen, die im vergangenen Jahr zahlreiche Publikationen, Workshops, Vorträge und empirische Studien entwickelt und durchgeführt haben“, führt Prof. Dr. Germo Zimmermann aus, der als Prorektor der CVJM-Hochschule u. a. den Bereich der Forschung verantwortet.

Ziel der Bestrebungen sei ein doppeltes: es ginge sowohl um den Praxistransfer nach außen (in die Felder der Sozialen Arbeit bzw. Religions- und Gemeindepädagogik) als auch um den Praxistransfer nach innen, um mit den gewonnenen Erkenntnissen das eigene Tun wie bspw. die Lehre wirkungsvoll zu optimieren.

Der vorliegende Bericht zeuge davon, inwiefern dem Anspruch des Transfers in diese zwei Richtungen im Forschungsjahr 2019 gerecht werden konnte, indem er anhand ausgewählter Beispiele einen Einblick in Forschung und Transfer der CVJM-Hochschule ermögliche.

zitat

„Es gehört zur DNA einer Hochschule, mit großer Neugier und Experimentierfreude Bestehendes zu hinterfragen und Neues für möglich zu halten.“

Transferinterview: CVJM-Hochschule und EJW im Gespräch über wissenschaftliche Begleitforschung

Eines dieser Beispiele ist die Forschung des Kanzlers Prof. Dr. Stefan Jung. Das Evangelische Bank Institut für ethisches Management der CVJM-Hochschule (EBI) hat im Auftrag des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW) drei Jahre lang die wissenschaftliche Begleitforschung des Projektes „Kirche als lernende Gemeinschaft“ durchgeführt.

Bernd Wildermuth, Landesjugendpfarrer im EJW sagt im Transferinterview: „Ich erlebe die CVJM-Hochschule auf der Grundlage wissenschaftlicher Standards sehr praxisorientiert – ohne dabei Fragen der Metakognition und -kommunikation an die Seite zu schieben. So entsteht ein fruchtbarer Dialog zwischen Jugendarbeitspraxis und Wissenschaft“.

Lesen Sie weiter im aktuellen Forschungs- und Transferbericht (Seiten 14-15) (PDF, 6 MB).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)