Hochschule: Vortrag zum Thema Prostitution und Menschenhandel

[Ein Beitrag von Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker]

Im Rahmen eines Präsenzseminars des berufsbegleitenden Studiengangs Soziale Arbeit gestaltete Nele Engels am 27. November einen Nachmittag zum Thema „Prostitution und Menschenhandel in der BRD und die Arbeit von lightup“.

Unterrichtsituation während des Besuchs von lightup

Unterrichtsituation während des Besuchs von lightup

Studierende der CVJM-Hochschule befassten sich in unterschiedlichen Formaten mit diesem wichtigen Sujet. Im ersten Teil des Nachmittags führte die Referentin in Form eines spannenden Zitate-Rundgangs in die Thematik ein. Es folgten grundlegende Informationen zu den Themen Prostitution und Menschenhandel.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags stellte Nele Engels die Arbeit der „Organisation lightup Germany e. V.“ vor, die darin besteht, Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland für die Themen Prostitution und Menschenhandel, sei es zur sexuellen Ausbeutung oder zum Zweck der Arbeitsausbeutung, zu sensibilisieren.

Nele Engles führte aus, dass die Mitglieder von „lightup“ nicht beim Informieren stehenbleiben. Sie hätten es sich zur Aufgabe gemacht, „vor allem junge Menschen zu ermutigen, sich für eine bessere Welt einzusetzen.“

Teamfoto lightup

Das Team von lightup

Nach spannenden Diskussionsrunden mit bewegenden Fallbeispielen schloss die Veranstaltung mit dem aufrüttelnden Film „Bordell Deutschland“. Dieser thematisiert die Entwicklung Deutschlands hin zum Bordell Europas und zur Drehscheibe für Zwangsprostitution und Menschenhandel.

„Es ist wichtig, auf Missstände und Risiken im Bereich Prostitution und Menschenhandel hinzuweisen. Das Spannende an diesem Nachmittag war, dass die Studierenden sich dem Thema in kontroversen Diskussionsrunden und interessanten Rollenspielen nähern konnten“, so das Fazit dieser gelungenen Veranstaltung von Seminarleiterin Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker.

Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker, CVJM-Hochschule

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)