Adventskalender: 13. Tür vom CVJM Winnenden

Mit Rauschebart und Nikolaussack im Einsatz für einen guten Zweck

Tür 13

Tür 13

Der Termin ist in unserem Kalender gesetzt: Der 6. Dezember ist die Hauptarbeitszeit für die Nikoläuse des CVJM Winnenden. Mit Rauschebart, Nikolaussack, goldenem Buch und Rute ziehen sie los in die Häuser der Familien, in Kindergärten und Altenheime.

Das Besondere bei den CVJM-Nikoläusen: Sie unterstützen mit ihrem Einsatz Menschen, die nicht auf der „Schokoladenseite“ leben.

Wer den Nikolaus bucht, zahlt einen Richtpreis von 15 bis 25 Euro. Oft wird dieser Betrag großzügig aufgerundet. Der Erlös geht an ein Hilfsprojekt, das die Nikoläuse im Vorfeld auswählen. In den letzten Jahren waren das Projekte des EJW-Weltdienstes und der Organisation „Feed the Hungry“.

Gruppenfoto

Die Nikoläuse des CVJM Winnenden

So kamen auch in diesem Jahr wieder mehr als 1.500 Euro zusammen und unterstützen die Arbeit des YMCA in Äthiopien und das Kindergarten-Projekt in Delhi.

Die Nikolausaktion, die beim CVJM Winnenden schon seit 1967 zu einer guten Tradition geworden ist, wäre nicht denkbar ohne die Koordination im Hintergrund: Nikoläuse anfragen, Pressearbeit, Terminplanung, Telefondienst. Motivation ist, ein bisschen Freude und Frieden in die Familien zu bringen – und dabei noch etwas Gutes zu tun.

Nikolauszentrale des CVJM Winnenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)