Adventskalender: 12. Tür vom CVJM Ennepetal-Rüggeberg

Die Christmas Rock Night wird 40

Am dritten Adventswochenende feiert der CVJM Ennepetal-Rüggeberg ein besonderes Jubiläum: Zum 40. Mal findet die Christmas Rock Night (CRN) statt.

Christmas Rock Night

Seit der zehnten Veranstaltung setzte die CRN auf internationale Bands und trug so vor allem mit vielen Musikerinnen und Musikern aus den USA zu einer transatlantischen Brücke im Bereich der populären christlichen Musikszene bei. Und wurde damit für Besucherinnen und Besucher auch aus dem europäischen Ausland ein Festival von Bedeutung.

Der Anstoß zur Festival-Gründung bildete das erste Christival 1976 in Essen und generell die späten siebziger und frühen achtziger Jahre, in denen die Begeisterung für eine andere, zeitgemäße und junge Musik große Resonanz fand.

Christinnen und Christen gingen mit ihrer Musik in Clubs, in Hallen oder einfach auf die Straße. Das, was in den USA unter der bis heute üblichen Genre-Bezeichnung CCM (Christian Contemporary Music) eingeordnet wird, fand auch in Deutschland rasanten Zuspruch.

Zeit für den CVJM Rüggeberg, mit den Konzerten, die einige Jahre lang im kleinen Vereinshaus im dörflichen Rüggeberg stattgefunden hatten, in eine größere Location umzuziehen. Man lud drei deutsche Bands ein (Semaja, Nicodemus Band und Zeitenwende), und weil der Termin im Advent lag, nannte man den Abend „Christmas Rock Night“. Über 500 Besucherinnen und Besucher kamen, ein klares Signal: Das muss man aufgreifen, daraus kann man mehr machen.

Die CRN-Veranstalter achteten auf den Puls der Zeit, das Interesse der Besucherinnen und Besucher und formten von Jahr zu Jahr das Festival etwas anders und etwas größer.

Ein zweiter Abend kam hinzu, die erste „Talk-Bühne“ in der deutschen Festivalwelt wurde geschaffen, auf der alle Bands von einem Interviewer nach Musik, Leben und Glauben befragt wurde. Eine zweite kleine Musikbühne wurde eröffnet, um Bands noch direkteren Kontakt zum Publikum zu geben, Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste von außerhalb eingerichtet. Der erste Künstler-Gottesdienst am Samstagmittag fand statt.

Große und wichtige Bands wie delirious?, Petra oder P.O.D. spielten auf dem Festival. Eine Besonderheit lag immer darin, dass viele amerikanische Bands ihre ersten Europakonzerte hier gaben. Auf der CRN konnte man beispielsweise Skillet, RED und Thousand Foot Krutch zum ersten Mal diesseits des Atlantiks sehen.

Die Musiker sind Menschen, die ihre Songs als Christinnen und Christen schreiben, die sich Gedanken machen, wie sie ähnlich gelagerte und interessierte Leute erreichen können.

Die Besucherinnen und Besucher sind vielfach Menschen, die am Rande der Gemeinde stehen, aber oft in der Gemeinde nicht das finden, was sie suchen. Die dort keine gleich interessierten Menschen finden. Das sind übrigens Besucherinnen und Besucher sehr unterschiedlichen Alters, keineswegs nur junge Leute.

Natürlich ist die Szene kleiner geworden. In dem Wettbewerb mit Worship, HipHop, EDM (Electronic Dance Music) muss sich Musik, die auf laute E-Gitarren setzt, neu behaupten.

Es sind aber nicht die Musik oder die Musikerinnen und Musiker, die fehlen, es gibt heute zu wenig Multiplikatoren. Ein Festival wie die Christmas Rock Night hat sich nie das Marketing eines Mainstream-Festivals leisten können. Es ist ein „Word-of-Mouth“ Event, ein Festival über das man von anderen hört, zu dem andere einladen, zu dem man mitgenommen wird. Wenn es diese engagierten Multiplikatoren nicht mehr gibt, weil sie vielleicht müde geworden sind, man heute statt des persönlichen Einladens lieber nur noch den Facebook-Daumen hebt oder einen Kommentar tippt, dann ist das ein Problem: für die Szene, für die Gemeinden, für den Glauben.

Darum sagt es allen Musikinteressierten weiter! Wir feiern 40 Jahre Christmas Rock Night.

Am Wochenende, 13. und 14. Dezember, wird die Christmas Rock Night wieder zum Dreh- und Angelpunkt für christliche Rockfans aus ganz Europa. 17 international renommierte Bands der Rock-Szene spielen parallel auf zwei Musikbühnen im Haus Ennepetal und berichten über ihre Musik und ihr Leben auf der Talk-Stage beim Meet&Greet mit den Besucherinnen und Besuchern.

Am Samstagmittag gibt es den Künstler-Gottesdienst in der ev. Kirche in Ennepetal-Milspe (Kirchstr. 44), in dem Joseph Rojas (Seventh Day Slumber) predigen wird und Wolves At The Gate den musikalischen Rahmen mit Akustiksongs bilden.

Programm der 40. Christmas Rock Night

Weitere Infos: www.christmasrocknight.de, facebook.com/christmasrocknight, instagram.com/christmasrocknight

Detlev Westermann, CVJM Ennepetal-Rüggeberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)