Y-Camp 2019: ein Camp mit Langzeitwirkung

[Ein Beitrag von Daniel Gass]

„Impacting the World“ (die Welt beeinflussen)

Der CVJM macht einen Impact in dieser Welt. Ich staune vor allem über die Generation junger Erwachsener, die voller Leidenschaft den Auftrag des CVJM in dieser Welt lebt: ganz bunt, unterschiedlich, aber mit ganzen Herzen.

Teilnehmende mit Kanu

Beim Y-Camp kommen auch sportliche Aktivitäten nicht zu kurz

Ich erlebe Valentina aus Chile, die berichtet, wie sich die Jugendlichen in ihrem CVJM um Obdachlose in ihrem Umfeld kümmern und sie neben Lebensmitteln vor allem Zeit verschenken. Oft sind sie die Einzigen, die den Menschen auf der Straße Aufmerksamkeit, Würde und ein herzliches Gespräch geben.

Ich trinke mit Rick aus den USA eine Tasse Kaffee und wir tauschen unsere Erfahrungen über YMCA-Camps aus und entdecken gemeinsam, dass Gott so viel Gutes tut.

Gruppenfoto

Die Teilnehmenden des Y-Camps

Und ich denke gemeinsam mit 160 Freundinnen und Freunden aus aller Welt darüber nach, wie es gehen kann, in dieser Welt etwas zu bewegen: im eigenen Leben, im persönlichen Umfeld, in meiner Stadt, in dieser Welt.

Wir singen gemeinsam, wir tanzen ausgelassen, wir lernen voneinander, wir kochen und essen miteinander, wir lassen uns von unterschiedlichen Kulturen faszinieren und herausfordern, wir beten, sprechen und diskutieren. Wir sind unterschiedlich. Herzlich. Bereichernd.

Im Festivalzelt

Gemeinsam tanzen und singen

Mitten in einer sich polarisierenden Welt erleben wir, dass wir gemeinsam unterwegs sind. Dass es sich leicht anfühlt und bewegend ist. Dass es gut tut, von- und miteinander zu lernen und damit ein Zeichen zu setzen: Wir lassen nicht zu, dass Vorurteile und Unterschiede uns davon abbringen, gemeinsam für junge Menschen in dieser Welt einzutreten.

Daniel Gass, CVJM Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)