„Falsche Fehler“ im Semestereröffnungsgottesdienst der CVJM-Hochschule

[Ein Beitrag von Johanna Kleinlein]

Am 29. September hieß die CVJM-Hochschule traditionsgemäß in einem Semestereröffnungsgottesdienst in der Kasseler Christuskirche alle Erstsemester herzlich willkommen. Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Falsche Fehler“.

Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt und Tabea Wichern

Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt, Rektor der CVJM-Hochschule, und Tabea Wichern, Referentin für geistliches Leben, begrüßen die neuen Studierenden
Fotos: Ronja Unold

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt, Rektor der CVJM-Hochschule, führte Tabea Wichern, Referentin für geistliches Leben, in das Thema „Falsche Fehler“ ein. Sie stellte fest, dass es unterschiedliche Arten von Fehlern gebe. Manche sind lustig, manche schwerwiegend, manche langfristig und mache sogar positiv. So wurden zum Beispiel Impfungen und Mikrowellen nur durch Zufall, einen Fehler, erfunden.

„Oft wünscht man sich, auf der Straße des Glücks, auf der Allee der Gnade zu gehen, wo es keine Probleme, Fehler oder Hindernisse gibt.“ Wortgewandt brachte Katharina Haubold die Gottesdienstbesucher dazu, anders über Fehler nachzudenken. Was ist mit Christoph Kolumbus, dem Entdecker Amerikas, der eigentlich eine Route nach Indien finden wollte? Hat er versagt? Und was ist mit den falschen Fehlern, den Mikrowellen und Impfungen? Sie zeigen, dass Fehler auch Chancen sind.

Prof. Dr. Florian Karcher

Prof. Dr. Florian Karcher predigt zum Thema „Falsche Fehler“

Das stellte auch Prof. Dr. Florian Karcher in seiner Predigt fest. Seine Frage war, wie Gott damit umgeht, dass wir Menschen ständig Fehler machen.

Drei Situationen, in denen Petrus, einer der Jünger Jesu versagte, zeigen es uns: egal, ob er auf dem Wasser laufen wollte und unterging, egal, ob er einschlief, als Jesus ihn brauchte, egal, ob er Jesus verriet, als er versprochen hatte, es nicht zu tun. Gott nutzt Fehler, um zu zeigen, dass er mächtig ist. Das bedeutet nicht, dass es unerheblich ist, wenn wir Fehler machen. Gott macht uns durch sie darauf aufmerksam, wo noch Veränderungsbedarf im Leben besteht. Und Jesus verdeutlicht auch, dass alle Fehler vergeben werden können.

Daraus ergibt sich die Frage, wie wir mit dem nächsten Fehler, der uns begegnet, umgehen wollen. Prof. Dr. Florian Karcher wünschte dem Campus einen gesunden Umgang mit Fehlern, der von Jesu Gnade inspiriert ist.

Segnung

Die neuen Studierenden werden gesegnet

Auf die kurzweilige Predigt folgte der Höhepunkt der Veranstaltung: Die Begrüßung und Segnung der neuen Studierenden. Jede und jeder wurde mit einem Händedruck und einer Rose von Prof. Dr. Rüdiger Gebhardt und Ursel Luh-Maier, Direktorin der Kolleg-Fachschulausbildung, begrüßt. Von der Studierendenschaft gab es laute Jubel- und Begrüßungsrufe. Danach wurden die Erstsemester für ihre Zeit am Campus gesegnet.

Vergabe der Deutschlandstipendien

Im Rahmen des Eröffnungsgottesdienstes wurden auch die Deutschlandstipendien vergeben

Nach einer Fürbitte für den Campus, das neue Semester und die Dozierenden, vergab die CVJM-Hochschule stolz die neuen Deutschlandstipendien.

Johanna Kleinlein, Studentin an der CVJM-Hochschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)