Freiwilligendienst: „Man kann eine unfassbar schöne Zeit in diesem Verein verbringen“

[Interview mit Emily Pohl und Melanie Luft, CVJM Gütersloh]

Emily und Melanie, ihr macht euer Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im CVJM Gütersloh, was genau sind eure Aufgaben?

Emily Pohl und Melanie Luft

Emily Pohl (li.) und Melanie Luft

Emily: Unser FSJ ist wohl eines der dankbarsten. Wir dürfen sehr viel selbstständig planen und organisieren. Von Jugendgruppen und Jungscharen bis zu TEN SING-Aktionen und Programmpunkten auf der Kinderfreizeit ist bei mir alles dabei. Natürlich gehören auch klassische Büroaufgaben dazu: Briefe verschicken, Listen erstellen und so weiter.

Melanie: Meine Aufgaben in meinem FSJ sind unter anderem die Planung und Durchführung von zwei Jungschargruppen sowie zwei Jugendgruppen. Des Weiteren Plane ich einen Jugendgottesdienst und fahre dieses Jahr auf die Jugendfreizeit nach Norwegen, auf die ich mich sehr freue.

Melanie, was war dein Highlight bis jetzt?

Mein Highlight bisher war, als ich in meiner Jungschar als neuen Programmpunkt Tipi-Basteln angeboten habe und das super angenommen wurde und auch super Feedback von den Eltern zurückkam.

Emily, welche positive Herausforderung erlebst du in deinem Job?

Ich darf sehr viele neue Dinge im Rahmen meines FSJ ausprobieren. Als ehrenamtliche Mitarbeiterin habe ich viel mit Jugendlichen zusammengearbeitet, was ich zwar immer noch mache, allerdings darf ich in meinem FSJ besonders auch die Arbeit mit Kindern, zum Beispiel bei der Kinderfreizeit und bei der Jungschar, neu kennenlernen.

Außerdem durfte ich auch über meinen Ortsverein hinaus Neues kennenlernen. Im Dezember nahm ich beispielsweise am Visionstreffen des CVJM Deutschland teil, was mir ein besseres Verständnis für die deutschlandweiten Vereinsstrukturen und die Herausforderungen sowie Chancen des CVJM gegeben hat.

Wenn ihr eine Sache im CVJM verändern könntet, was wäre das?

Melanie: Wenn ich am CVJM in Gütersloh was ändern könnte, dann würde ich mehr Programme anbieten, die die Ehrenamtlichen ab 18 Jahren wahrnehmen können. Bei uns im CVJM fehlt es leider sehr an solchen Angeboten. Das ist das Einzige, was ich hier in Gütersloh ändern würde.

Emily: Ich denke, wir im CVJM Gütersloh sind sehr gesegnet mit einem Ortsverein, in dem vieles richtig funktioniert. Wir haben viele Ehrenamtliche, die zuverlässig mitarbeiten und einen Großteil ihrer Freizeit in unseren Verein opfern. Man kann bestimmt vereinzelte Bereiche der Jugendarbeit weiterhin ausbauen, aber alles in allem kann man als Ehrenamtlicher genauso wie als FSJlerin eine unfassbar schöne Zeit in diesem Verein verbringen, die einen persönlich weiterbringt.

Das Interview führte Vassili Konstantinidis, Referent für Freiwilligendienste in Deutschland des CVJM Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)