Aktivzentrum Hintersee: Auf die Evakuierung folgt das Winterparadies

[Ein Beitrag von Daniel Jägers]

Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus …

Arbeit mit den Schneemassen

Das haben wir die ersten Tage auch noch gedacht. Bis wir dann auf einmal – wegen akuter Lawinengefahr – von der Außenwelt abgeschnitten wurden (9. Januar 2019), und somit unsere anreisenden Gäste erst mit Fackeln vom Bus abholen und dann kurzfristig umquartieren mussten.

Anreise bei Fackelschein

Zwei Tage später kam dann tatsächlich eine ordentliche Lawine Richtung Hintersee, die es sogar in die Tagesschau geschafft hat – ohne Personen- und Gebäudeschaden.

Diese Schneise hat die Lawine hinterlassen

Vom Rathaus hieß es dann: „Es schneit, es schneit, bleibt alle in dem Haus“. Aber bitte nur im Erdgeschoß, oben ist es zu gefährlich …

Eine ereignisreiche Woche, in der wir die Kraft der Schöpfung so intensiv wie selten gespürt haben. Eine Woche, in der wir als Team zusammengewachsen sind. Eine Woche voller Bewahrung und Ruhe.

Mittlerweile hat sich die Situation deutlich entspannt. Der Schnee bleibt zwar noch eine Weile liegen, aber die Lawinengefahr im Tal ist gebannt und wenn es jetzt wieder ein bisschen schneit, dann können wir auch wieder singen:

Es schneit, es schneit, kommt alle aus dem Haus …

Winterromantik

Wenn ihr Lust auf Schnee habt, dann kommt vorbei. Wir haben ein super Angebot für euch: unsere 35-Euro-Wochen (Ü/VP).

Mehr Infos hier.

Daniel Jägers, Erlebnispädagoge im Aktivzentrum Hintersee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)