Adventskalender: Andacht zum Heiligabend

Adventskugel 24

[Ein Beitrag von Hansjörg Kopp]

Ein Licht in der Finsternis

Mache Dich auf und werde Licht, denn dein Licht kommt. (Jes. 60,1)

Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker; aber über dir geht auf der HERR, und seine Herrlichkeit erscheint über dir. (Jes. 60,2)

Liebe CVJMerinnen und CVJMer,

Bild: Ivana Cajina, Unsplash

wir waren im Rahmen einer Urlaubsreise mit einer Gruppe von etwa 15 Touristen und fünf Höhlenführern in kleinen Booten tief in eine Höhle gefahren. Nach etwa einer Viertelstunde stoppte unser Tross. Wir waren in einem großen Raum angekommen. Das Wasser war knietief und warm, wir trugen Schwimmwesten. Einer der Höhlenführer forderte uns auf, unsere Taschenlampen auszuschalten.

Nun war es „stockdunkel“. Eine Dunkelheit, wie ich sie selbst nicht kannte. Zugegeben, es gab schon komfortablere Situationen in meinem Leben. Jetzt war es richtig Nacht, finstre Nacht, kein Stern am Himmel, keine Kerze, die irgendwo in der Ferne flackerte, nicht mal der Zeiger einer Uhr leuchtete. Wir konnten die eigene Hand nicht vor Augen sehen.

Tröstlich war für uns: Wir waren nicht allein, wir hatten mehrere erfahrene Leiter mit, die sich auskannten und die auch nicht einfach wegrannten und sich in der Dunkelheit besser auskannten als wir. Taschenlampen lagen griffbereit, wir trugen Schwimmwesten.

Es dauerte kaum zwanzig Sekunden, da wurde die erste Lampe wieder anknipst. In unserer Gruppe waren Menschen, die konnten diese Finsternis, dieses Dunkel nicht länger als wenige Sekunden aushalten.

Bild: Mike Labrum, Unsplash

Und ihnen war klar: Finsternis lässt sich nur mit Licht durchbrechen. Martin Luther King formulierte: „Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht“. Gleiches gilt für den Hass, der sich nur durch Liebe verändern lässt.

Mache dich auf, werde Licht, denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir! Denn siehe, Finsternis bedeckt das Erdreich und Dunkel die Völker, aber über dir geht auf der Herr und seine Herrlichkeit erscheint über dir. (Jes. 60,1-2)

Weihnachten ist nicht nur das Fest der Liebe, es ist das Fest des Lichts. Unzählige Lichterketten und Kerzen in unseren Straßen und Häusern erzählen von dieser Sehnsucht nach Licht.

Bild: Dan Kiefer, Unsplash

Gott kommt mit seinem Licht, er durchbricht die Finsternis in Jesus Christus, dem Kind in der Krippe. Er macht hell, was nicht aus sich heraus hell werden könnte, so beschreibt es der Prophet Jesaja, so feiern wir es an Weihnachten.

Gott kommt mit seinem Licht mitten hinein in unsere Welt. Und will uns damit unsere Angst nehmen, so wie es damals in der Höhle wichtig war, dass die Dunkelheit durch die Kraft des Lichts durchbrochen wurde.

In diesem Sinne eine gesegnete Weihnacht.

Hansjörg Kopp, Generalsekretär CVJM Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)