Tafel-Teller für den CVJM

Anlässlich ihres 25. Geburtstags feierten die Tafeln vergangenes Wochenende in Berlin. Sie arbeiten weiter gegen Armut, Ausgrenzung und Lebensmittelverschwendung – überall! Zum Jubiläum überbrachten Präses Karl-Heinz Stengel und Generalsekretär Hansjörg Kopp Glück- und Segenswünsche für die nächsten 25 Jahre.

Zugleich nahmen sie stellvertretend für den CVJM den Tafel-Teller 2018 entgegen. Übergeben wurde er feierlich vom Tafel-Vorsitzenden Jochen Brühl, Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Moderator Jörg Pilawa.

tafel_teller_2018

Präses Karl-Heinz Stengel (Mitte) und Generalsekretär Hansjörg Kopp (2. v. r.)
nehmen feierlich den Tafel-Teller 2018 vom Tafel-Vorsitzenden Jochen Brühl (rechts), Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Moderator Jörg Pilawa entgegen

Der CVJM Deutschland erhielt die Auszeichnung als Würdigung und Dank für die gute Partnerschaft sowie für das gemeinsame Engagement für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, besonders mit Blick auf junge Menschen.

Über gemeinsame Projekte wie die Weiterbildung zum Integrationscoach/Interkulturelle Beratung und andere setzen sich die Tafeln Deutschland und der CVJM für junge Menschen ein und drängen darauf, sich stärker gegen Armut und Ausgrenzung einzusetzen.

tafel_teller_2018_2

Verleihung des Tafel-Tellers

Deshalb haben die Tafeln Deutschland gemeinsam mit anderen Akteuren als Erstunterzeichnerin die Aktion #unteilbar ins Leben gerufen. Sie wollen nicht denen die Bühne überlassen, die andere ausgrenzen oder gegeneinander ausspielen. Jeder und jede kann über Social-Media-Kanäle mitmachen: Mach ein Foto mit einem Teller, mit oder ohne Worte, teile es und werde selbst Botschafterin/ Botschafter! #tellerprotest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)