Burgfest auf der CVJM-Burg Wernfels

[Ein Beitrag von Annika Walther]

Neben einem großen Stuhl steht Daniela Mailänder auf der Bühne. „Wo haben wir unseren richtigen Platz im Leben gefunden?“ Sie spricht von etwas, das viele der Jugendlichen, die im Festsaal der CVJM-Burg Wernfels sitzen, nur zu gut kennen: den richtigen Platz im Leben scheinbar immer zu verpassen.

Michael Götz, Generalsekretär CVJM Bayern, und Daniela Mailänder während der Predigt im Festgottesdienst

Doch der Blick in die Bibel macht deutlich, was auch Daniela Mailänder, Referentin für Fresh X, in ihrem Leben bisher wichtig geworden ist: Gott spricht: „Ich bin da!“

Mit dieser Zusage Gottes, die einst an Jakob gerichtet war, macht sie den Jugendlichen Mut, im Alltag Jesus einen Platz im eigenen Leben einzuräumen. „Bei mir hat das alles verändert. Weil ich weiß, dass – obwohl ich noch nicht angekommen bin – Gott bei mir Platz genommen hat.“

Während des Festgottesdienstes

„Da bin I daham.“ Im Festgottesdienst, dem Herzstück des Burgfest-Wochenendes Ende September, predigt Daniela Mailänder von Heimatorten und Menschen, die ebenfalls Heimat bedeuten können. Die Bibel zeigt, dass Gott auch Geschichte mit Menschen schreibt, die scheinbar kein Zuhause haben.

Mit einzelnen Episoden des heimatlosen Volkes Israels und seinem Anführer Mose ermutigt sie die Besucherinnen und Besucher aus den bayerischen CVJM-Vereinen und der Kirchengemeinde vor Ort: „Seid füreinander Heimatmenschen, indem ihr einander zuhört, ehrlich seid, die Erfolge der anderen mitfeiert, anderen Freiheit lasst und euch bewusst werdet, dass ihr Geschwister seid!“

Das Wochenende über wird deutlich, dass auch der CVJM für viele der Besucherinnen und Besucher ein langjähriges „Zuhause“ ist. Auf der Burg Wernfels, der Heimat des CVJM Bayern trafen sich rund 550 Teilnehmende, um einander zu begegnen. Das Wiedersehen von alten Bekannten oder das Knüpfen von neuen Freundschaften bildet einen großen Teil des Wochenendes.

Die Band „Normal ist anders“ sorgt beim Jugendabend für gute Stimmung

Abgerundet wurde das Programm von Konzerten für Groß und Klein. Mit ihrer besonderen Mischung aus Electro- und Jump-Rock war die Band „Normal ist anders“ vor allem für die Jugendlichen das Highlight. Für die kleinen Gäste garantierte das Mitmachkonzert von Mike Müllerbauer Familienspaß und Ohrwürmer.

Nur das Treppengerüst an der Burg deutet noch auf die besonderen Bedingungen hin, unter denen in diesem Jahr das Burgfest stattfand. Im Rahmen von umfangreichen Brandschutzmaßnahmen wurden auch Teile des Dachgeschosses renoviert.

Besichtigung der Umbaumaßnahmen

„Trotz vieler Schwierigkeiten und Herausforderungen, die so ein altes Gemäuer mit sich bringt, sind wir in den letzten Wochen gut vorangekommen“, berichtet Michael Götz, Generalsekretär des CVJM Bayern. „Die neuen Zimmer sind mittlerweile nahezu fertiggestellt. Noch ein paar kleine Feinheiten, dann können die neuen Zimmer an unsere Gäste vermietet werden.“

Spätestens bis Frühjahr 2019 werden die umfangreichen Umbaumaßnahmen abgeschlossen sein. Dankbar blickt der CVJM Bayern auf die vielen Spenderinnen und Spender sowie Unterstützer, die den Burgumbau ermöglicht, und die verständnisvollen Gästen, die den Umbau bei laufendem Betrieb mitgetragen haben.

Engagement beim Sponsorenlauf

Auch die beim diesjährigen Sponsorenlauf von 31 Läuferinnen und Läufern gesammelten 8.966 Euro gehen an die Umbauarbeiten der Burg Wernfels.

Die Burg Wernfels ist nicht nur an diesem Wochenende ein wichtiger Ort für den CVJM Bayern. So beginnen zum Beispiel ab Herbst wieder die sogenannten KonfiCastles, bei denen insgesamt rund 2200 Konfirmandinnen und Konfirmanden aus bayrischen Kirchengemeinden ein Wochenende auf der Burg zu Besuch sind.

Annika Walther, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im CVJM Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)