Gerhard Wiebe, neuer Bereichsleiter CVJM weltweit, im Interview

„Mit dem CVJM verbinde ich ein breites Engagement für die junge Generation“

Hansjörg Kopp (li.), Generalsekretär des CVJM Deutschland, begrüßt Gerhard Wiebe im Team

Gerhard Wiebe ist der neue Bereichsleiter CVJM weltweit. Gestern wurde er vom Team des CVJM Deutschland offiziell begrüßt.

Bereits im Juli war er mit der deutschen Delegation bei der Weltratstagung in Chiang Mai, um erste Kontakte zur CVJM-Welt zu knüpfen.

Im Interview stellt sich Gerhard Wiebe vor.

Gerhard, wer bist du?

Ich bin in Gummersbach (NRW) groß geworden, verheiratet und habe drei Kinder im Alter von sieben, zehn und zwölf Jahren.

Meine theologische Ausbildung habe ich in Deutschland (Wiedenest) und Südafrika (UNISA) absolviert. Wir als Familie haben etwa sieben Jahre in Kambodscha gelebt und in den Bereichen Projektarbeit und Gemeindegründung gearbeitet, bevor ich beim deutschen EC-Verband (Entschieden für Christus) die EC-Indienhilfe geleitet habe.

Ich mag guten Kaffee, ein herausforderndes Buch und Gesprächspartner, die meinen Horizont erweitern.

Du wirst neuer Bereichsleiter CVJM weltweit im CVJM Deutschland. Was verbindest du mit dem CVJM im Allgemeinen und mit dem CVJM weltweit im Besonderen?

Ich bin dem CVJM in unterschiedlichen Kontexten begegnet und habe dabei engagierte Menschen getroffen, die für junge Leute einstehen und ihnen viel Raum zur Entfaltung ermöglichen.

Mit dem CVJM verbinde ich ein breites Engagement für die junge Generation, eine ganzheitliche und gesellschaftsrelevante Mission und eine weltweite Ausrichtung der Arbeit. Im CVJM weltweit wird sichtbar, dass die CVJM in Deutschland nicht alleine unterwegs sind, sondern in Partnerschaft und im Lernprozess mit anderen YMCAs.

Die Begegnung mit anderen YMCAs bereichert uns und wir können für andere zum Segen werden, indem wir füreinander einstehen, von ihnen lernen und globale Nächstenliebe einüben.

Gerhard Wiebe (li.) am Stand des CVJM Deutschland auf der Weltratstagung in Chiang Mai

Du warst mit zur Weltratstagung in Chiang Mai. Was hat dich besonders begeistert? Was waren deine Eindrücke?

Die Weltratstagung war eine geniale Gelegenheit die weltweite YMCA-Bewegung kennenzulernen. Begeistert haben mich neben dem Programm vor allem die vielen Begegnungen mit anderen YMCA-Verantwortlichen aus den langjährigen Partnerländern des CVJM.

Ich spürte eine tiefe Freundschaft und Verbundenheit in den Partnerschaften, die sich über Jahre entwickelt haben. Darüber hinaus gab es einen Austausch über die Herausforderungen und Ungerechtigkeiten, denen Jugendliche weltweit ausgesetzt sind. Spannende Gespräche gab es über die Rolle und die Möglichkeiten, die YMCAs weltweit nutzen, um junge Menschen zu stärken.

Was sind deine Ziele für den Bereich CVJM weltweit?

Mein Wunsch ist, dass der Bereich CVJM weltweit die Relevanz der weltweiten YMCA-Bewegung auch in Zukunft deutlich machen kann.

Darüber hinaus würde ich gerne dazu beitragen, dass junge Menschen und lokale CVJM herausgefordert werden, Leben und Glauben in den globalen Kontext zu stellen. Dazu bieten u. a. die Projekte von Aktion Hoffnungszeichen und die Internationalen Freiwilligendienste ausgezeichnete Möglichkeiten.

Gerhard Wiebe mit dem Team CVJM weltweit

Lieber Gerhard, wir wünschen dir einen guten Start im CVJM Deutschland und Gottes Segen für deine neue Arbeit.

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

  1. Lieber Gerhard Wiebe,
    herzlich willkommen im CVJM-Ich freue mich auf Begegenungen! Leben und Glauben im globalen Kontext zu gestalten- das ist eine treffende Beschreibung für das, was wir ermöglichen dürfen.
    Die Kollegin vom CVJM Westbund
    Andrea Bolte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)