Stress vermeiden im Tafel-Alltag

Erfolgreiche Kooperation zwischen dem Institut für Erlebnispädagogik und der Tafel Deutschland

Werner ist 59 und zum ersten Mal auf einem BFD-Seminar (BFD = Bundesfreiwilligendienst). Bis vor kurzem wusste er gar nicht, dass es so etwas gibt, geschweige denn, wofür diese Abkürzung steht. Das ist heute anders.

Die Teilnehmenden lernen vom Institut für Erlebnispädagogik Methoden für die Stressbewältigung

Seinen Bundesfreiwilligendienst, wie er nun wie selbstverständlich erzählt, leistet er seit zwei Monaten in der Tafel in Annaberg-Buchholz. Bei seiner hauptsächlichen Tätigkeit, der Essensausgabe, kommt er mit vielen Menschen in Kontakt, für deren Leben die Tafel existenzielle Bedeutung hat. Um diese Arbeit gut zu gestalten, hat die Tafel-Akademie ein eigenes Bildungskonzept entwickelt.

Am dritten Tag dieses BFD-Seminars ist ein Team des Instituts für Erlebnispädagogik am Seminarhaus und arbeitet mit den Teilnehmenden an den Themen „Umgang mit Konflikten“ und „Stressbewältigung“. Dabei kommen Übungen wie der „Zauberstab“ oder eine Domino-Aktion zum Einsatz. Dieser erlebnisorientierte Ansatz soll den Teilnehmenden die Bedeutung der Themen vor Augen führen und einen effektiven Erfahrungstransfer in den Alltag ermöglichen.

Zwei Mitarbeitende des Instituts für Erlebnispädagogik beim „Domino Day“

Erlebnisorientiert, auch so ein Begriff, den Werner hier zum ersten Mal hört. Zu Beginn will er von den „Spielchen“ nichts wissen: „Aus dem Alter bin ich raus.“ Praktisch und alltagsbezogen muss es sein. Er will möglichst viel für seine Arbeit in der Tafel mitnehmen. In einem offenen Austausch gelingt es den Erlebnispädagoginnen und -pädagogen aber, die Vorbehalte abzubauen. Auch Werner ist bereit, sich auf den Prozess einzulassen.

Spätestens als die Gruppe beim „Domino Day“ bewusst in eine stressige Drucksituation geführt wird, wird Werner klar, dass die „Spielchen“ doch mehr mit dem Tafel-Alltag zu tun haben. Als die Erlebnispädagogen praktische Tipps zum Umgang mit Stress aufzeigen, hören die Teilnehmenden sehr aufmerksam zu. Werner sprechen vor allem die Punkte „Pausen machen“ und „an die frische Luft gehen“ an. Diese Tipps will er mit in den Alltag nehmen und damit verhindern, dass der Stress überhaupt entsteht.

Stressbewältigung lernen beim Domino Day

Seit Januar 2016 läuft die erfolgreiche Kooperation zwischen der Tafel-Akademie des Bundesverbandes Die Tafel Deutschland e. V. und dem Institut für Erlebnispädagogik der CVJM-Hochschule. So führen geschulte Erlebnispädagoginnen und -pädagogen in jedem BFD-Seminar ein Tagesprogramm zu den Themen „Umgang mit Konflikten“ und „Stressvermeidung“ durch.

Durch den hohen partizipativen und erfahrungsorientierten Ansatz erarbeiten sich die Teilnehmenden Hilfestellungen und Tipps für die eigene Arbeit in den Tafeln. Weit über 1.000 Freiwillige im BFD an den unterschiedlichen Tafel-Standorten in Deutschland nahmen seit Beginn der Zusammenarbeit an den Seminaren teil.

Stefan Westhauser, Leitung Institut für Erlebnispädagogik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)