Baden meets Kenia – Eindrücke vom Insight-Trip

[Ein Beitrag von Andrea Renner]

Im Mai 2018 machten wir (eine siebenköpfige Delegation des CVJM Baden) uns mal wieder zu einem Insight-Trip nach Kenia auf.

Seit vielen Jahren schon unterstützen wir im Rahmen unserer Partnerschaft zwischen dem CVJM Baden und dem YMCA Kenia verschiedene Schulen des YMCA Kenia. Der regelmäßig stattfindende „Insight-Trip“ bietet dabei international Engagierten und Interessierten aus dem CVJM Baden die Möglichkeit, die Projekte und die Menschen dahinter kennenzulernen und so die Partnerschaft zu stärken.

stipendiaten

Eine Gruppe Stipendiaten (gefördert vom CVJM Baden) mit ihren Lehrerinnen.

Bei unserem Besuch haben wir erfahren, welche Herausforderungen unsere kenianischen Freunde derzeit zu meistern haben und welche Pläne und Visionen sie für ihre Schule und die Schüler entwickeln.

Wir haben dabei wieder einmal sehr engagierte Schulleiter, Verantwortliche des YMCA und Lehrer getroffen, die alle ein wichtiger Punkt verbindet: Sie möchten ihren Schülern nicht nur Wissen vermitteln, sondern auch die Fähigkeiten, die sie für ein Leben mit den täglichen Herausforderungen brauchen. Die Erwachsenen nehmen die Schüler dabei mit hinein in die Gemeinschaft der Liebe Gottes, sind ihnen Mentor und Ratgeber, Vater und Mutter.

Durch Spendengelder können ganz konkret Menschenleben verändert werden

Wir hatten während unsere Reise auch Zeit, mit den Schülern ins Gespräch zu kommen und zu erfahren, was sie bewegt, gerade im Hinblick auf ihre schulische und berufliche Zukunft, die für viele eine große Herausforderung ist.

werkstattsbesuch

Zu Besuch in der Autowerkstatt, in der junge Menschen zu Automechanikern ausgebildet werden. Gleich rechts neben Andrea Renner (Mitte, rotes T-Shirt) steht die junge Frau, die im Beitrag erwähnt wird.

Sehr beeindruckt hat uns eine junge Frau, die im Kisumu YMCA die Ausbildung zur Automechanikerin gemacht hat. Wir besuchten sie an ihrem Arbeitsplatz in einer Autowerkstatt, wo sie uns einen tollen Einblick in ihre Arbeit gab – eine selbstbewusste, fröhliche Frau, die „ihren Mann“ steht.

Wir haben vieles gesehen, was uns beeindruckt hat, aber auch sehr traurig macht. Unzählige Menschen dort wissen nicht, wie sie morgen satt werden sollen. Trotzdem begegneten sie uns mit großer Freundlichkeit und erzählten stolz, dass ihr Neffe, Sohn oder Tochter es geschafft haben –  dank der Ausbildung, die mit den Spendengeldern vom CVJM Baden finanziert werden konnte.

kfz-azubis

Auszubildende in einer KFZ-Werkstatt

Und wir hatten eine tolle Gemeinschaft – untereinander aber vor allem auch mit unseren Geschwistern in Kenia. Wieder einmal durften wir erfahren, wie bereichernd es ist den gemeinsamen Glauben auf vielfältige Weise miteinander zu teilen.

Andrea Renner
CVJM Baden

Dieses Projekt wird voraussichtlich ab 2019 auch im Rahmen von Aktion Hoffnungszeichen unterstützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)