Die Welt als Puzzle – Coalition of YMCA Universities

[Ein Beitrag von Joachim Rennstich, CVJM-Hochschule]

Der YMCA ist eine weltweite Gemeinschaft. Nirgends wird das deutlicher als bei einer Weltratstagung. Hier treffen sprichwörtlich alle Ecken dieser Welt aufeinander und gestalten ein großes gemeinsames Puzzlebild.

Die Weltratstagung bietet Möglichkeit für unzählige internationale Begegnungen

Die Weltratstagung ist auch ein Forum der Begegnung für die Mitglieder der Coalition of YMCA Universities (Vereinigung der CVJM-Hochschulen) mit Hochschulen aus Indien, Großbritannien, Mexiko, Brasilien, Deutschland, den USA und weiteren Ländern.

Diese Treffen sind eine wichtige Gelegenheit für die Coalition-Mitglieder, die strategische Ausrichtung der gemeinsamen Arbeit über die nächsten Jahre zu diskutieren und die vergangene Arbeit kritisch zu beleuchten. Die Coalition trifft sich in regelmäßigen Abständen mit meist mehr regionaler Beteiligung der verschiedenen Partner – aber hier beim Weltbundtreffen kommen wir als globaler Bund zusammen.

Data, data everywhere

Das nächste Jahr ist für uns alle geprägt von einem besonderen Ereignis: 175 Jahre YMCA!

Ein Puzzleteil der Welt: kulturelle Vielfalt

Wir als Coalition haben beschlossen, diesen Fokus zu nutzen, um unseren Beitrag auf unsere Weise zu leisten. So planen wir nun, die einzelnen Puzzleteile mit den Mitteln der Wissenschaft näher zu betrachten. Research Teams aus begleitenden Mentorinnen und Mentoren sowie jungen Mitgliedern und Studierenden sollen einzelne Projekte in Studien untersuchen und somit einen wichtigen Trend in der internationalen Sozialen Arbeit in unserer Arbeit reflektieren, der zunehmend eine Verankerung – und Rechtfertigung – der eigenen Arbeit auf Datenbasis verlangt.

Projektbezogene, datenbasierte Evaluierung … ähh. Was genau?

Drittmittel und Spendengelderverwendung sind immer häufiger gebunden an empirische Belege, die belegt durch Zahlen und Fakten zeigen, dass diese Arbeit auch Früchte trägt. In vielen YMCAs ist diese datenbasierte Arbeit häufig noch nicht ausgeprägt und somit die Anwendung von modernen und datenbasierten, projektbezogen Evaluationstools oft eine große Anfangshürde für Gruppen, diesen Anforderungen in der drittmittelgestützten Jungend- und Verbandsarbeit gerecht zu werden.

Immer mehr Mitglieder fragen nach Unterstützung hierbei überall in den Partnerländern und lokalen deutschen CVJM. Dafür wollen wir nun im Rahmen des YMCA-175-Events Beispiele in Form von Best Practices erarbeiten, die dann von Gruppen vor Ort selbständig umgesetzt werden können.

Ob’s gelingt? Wir werden sehen – stay tuned!

Weitere Beiträge zur 19. Weltratstagung findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)