CVJM-Hochschule: Politische Bildung und demokratisches Lernen

[Beiträge von Christiane Schurian-Bremecker und Stefanie Brenzel sowie Nadine Haandrikman-Lampen]

Risikogruppen, Zivilcourage und politisches Engagement – mit diesen Begriffen wurde das zweite Semester der CVJM-Hochschule am 19. Juni konfrontiert.

Im Rahmen des Seminars „Methoden und Techniken der Sozialen Arbeit“ organisierten Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker und Diakonin Stefanie Brenzel eine ganz besondere Veranstaltung.

Den Studierenden wird die Arbeit des Mobilen Beratungsteams Hessen vorgestellt

Um abseits der eigenen Lebenszusammenhänge über den Tellerrand hinauszublicken, beschäftigten sich die Studierenden mit den Aufgabenfeldern und Zielgruppen der AIDS-Hilfe Kassel e. V. und den Angeboten des Mobilen Beratungsteams Hessen (MBT) im Kontext von politischer Bildung und demokratischem Lernen.

Die Mitarbeitenden der AIDS-Hilfe Kassel erklärten einleitend den Verlauf einer HIV-Infektion und stellten anschließend ihre Angebote, wie z. B. das ambulante betreute Wohnen, Beratungen, Präventionsangebote und Aufklärungsprojekte vor. Alle Beteiligten bekamen gute Einblicke in die Struktur der Institution und konnten während des Vortrags auch eigene Fragen einbringen. Vor allem die gesamtgesellschaftlichen Formen von Diskriminierung, von denen Menschen mit dem HI-Virus betroffen sind, gaben einen neuen Einblick in die Relevanz unseres eigenen solidarischen Handelns.

Auch die anschließende Präsentation des Arbeitsfeldes des Mobilen Beratungsteams Hessen warf wichtige Fragen auf. Das MBT bietet sowohl Institutionen als auch Einzelpersonen Beratungen zum Umgang mit nationalistischen Äußerungen an. Aktuelle Formen rechter Tendenzen bieten schon länger nicht mehr die Möglichkeit, äußerlich die politische Gesinnung eines Gegenübers zuordnen zu können. Umso relevanter wird unser eigenes Fingerspitzengefühl im Umgang mit fremdenfeindlichen Äußerungen und unsere eigene Zivilcourage in diesem Kontext.

Deutlich wurde, dass sich eine diskriminierende und rassistische Grundhaltung nicht mit dem Aufgabenfeld sozialpädagogischer Fachkräfte und mit dem christlichen Menschenbild vereinbaren lässt.

Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker, CVJM-Hochschule, und Stefanie Brenzel, Diakonin

Die Soziale Hilfe aus Kassel zu Besuch in der CVJM-Hochschule

Nadine Haandrikman-Lampen, wissenschaftliche Mitarbeiterin, überreicht Josua Volp, Sozialarbeiter Soziale Hilfe Kassel, ein kleines Dankeschön

Die Soziale Hilfe engagiert sich in Kassel für Menschen in Not. Josua Volp, Sozialarbeiter der Einrichtung, besuchte die Lehrveranstaltung von Nadine Haandrikman-Lampen zum Thema „Sucht und Straffälligkeit“.

Er berichtete über den Tätigkeitsbereich der freien Straffälligenhilfe. Neben dem Übergangsmanagement wurde auch die Schuldnerberatung im Vollzug dargestellt.

Nadine Haandrikman-Lampen, wissenschaftliche Mitarbeiterin CVJM-Hochschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)