„Geistlicher Impulsgeber für die Kirche“

[Ein Beitrag von Martin Stock]

„Mit dazu gehören, mitmachen und Mitglied sein“ – Unter diese drei „M“ stellte Matthias Kerschbaum, Generalsekretär des CVJM Baden, sein Impulsreferat bei der Delegiertenversammlung (DV) des CVJM Baden in Karlsbad-Spielberg.

„Der CVJM lebt vom großen ehrenamtlichen Engagement seiner Mitglieder“, sagte Kerschbaum. „Sie prägen und gestalten die Arbeit vor Ort und das Wesen des CVJM in Baden wie auch in Deutschland“.

Dies zeige sich in den Vereinsneugründungen der zurückliegenden Jahre und im Anstieg der Mitgliederzahlen auf insgesamt fast 6.500 in Baden. Dabei trägt die Arbeit auch ganz junge Früchte wie zum Beispiel die neu gegründeten CVJM-Baumhauscamps. Die Camps haben seit 2017 ihren festen Standort im Odenwald.

Das Mitmachen äußerte sich bei der DV auch in einer intensiven Diskussion über die Satzung des Verbandes, die aufgrund aktueller Veränderungen anzupassen war.

Gruppenfoto

Margarete Pailer und Friedrich Bladt (2. v. r.) werden verabschiedet

Außerdem musste die Versammlung zwei sehr aktive „Ermöglicher und Motivierer“, wie es Karl-Heinz Stengel, Präses des CVJM Deutschland, ausdrückte, aus dem Vorstand verabschieden: Friedrich Bladt als Vorsitzenden und Margarete Pailer als stellvertretende Vorsitzende, die beide nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung standen.

Beide wurden für ihre lange Amtszeit, die von vielen Veränderungen innerhalb des Verbands geprägt waren, mit dem Weltbundabzeichen des CVJM ausgezeichnet.  Matthias Kerschbaum dankte ihnen im Namen aller für die engagierte und konsequente Leitung in einer bewegten Zeit des Wachstums.

Bei den Wahlen zum Vorstand bestätigten die Delegierten Andreas Engel (CVJM Nöttingen) und wählten neu Felix Junker (CVJM Söllingen)  als stellvertretende Vorsitzende. Die Position des Vorsitzenden bleibt vakant.

In den Hauptausschuss, der den Vorstand unterstützt und ergänzt, wurden gewählt: Matthias Häntsch (CVJM Münzesheim), Wiederwahl, Helena Kiefer (CVJM Sexau) und Andreas Koch (CVJM Mannheim), beide Erstwahl.

Die DV begrüßte Damaris Märte als neue CVJM-Sekretärin für die Arbeit mit Geflüchteten: „Damit aus Fremden Freunde werden“. Bei ihrer Predigt im Gottesdienst zu Beginn der DV beschrieb sie eindrücklich die Zielsetzung ihrer künftigen Arbeit: „Mit Gott Grenzen überwinden“.

Die Finanzberichte und Wirtschaftspläne, vorgetragen von Robin Zapf, Geschäftsführer des CVJM Baden, und von Tobias Blatz, Schatzmeister, zeigten eine solide Finanzgrundlage, die auf realistischen Einnahmeerwartungen beruht, auf Vertrauen in die Spender und auf einer maßvollen Investitionspolitik.

„Wir müssen dennoch in bestimmten Bereichen strukturelle Defizite beseitigen“, sagten die beiden und beschrieben damit gleichzeitig die Herausforderung für die Zukunft.

Professor Dr. Schneider-Harpprecht, vom Oberkirchenrat der Badischen Landeskirche, nannte in seinem Grußwort den CVJM Baden einen „geistlichen Impulsgeber für die Kirche“.

Ingesamt umfasst der CVJM Baden 71 Mitgliedsvereine zwischen Wertheim und Lörrach. Rund 11.000 Menschen nehmen jährlich die Angebote des Verbandes und der Ortsvereine wahr.

Martin Stock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)