CVJM Baden richtet YouTube-Kanal für gemeinsames Bibellesen ein

Ein Beitrag von Martin Stock

Evangelium auf neuen Wegen

Das Evangelium unters Volk zu bringen, das war Martin Luthers Anliegen. Die Menschen sollten es in Deutsch lesen können. Dazu übersetzte er die Bibel und verwendete mit dem Buchdruck die modernste Verbreitungsmethode der damaligen Zeit.

Fernsehstudio Schlosskeller: Kai Günther beantwortet Fragen aus den Bibellesegruppen und gibt via Internet Statements weiter. Joanna Bauer assistiert und sortiert die Fragen und Statements, die das Studio per WhatsApp erreichen

In dieser Tradition hat der CVJM Baden jetzt ein Internetformat entwickelt, „mit dem wir das Evangelium in zeitgemäßer Form unter die Menschen bringen“, sagt Matthias Kerschbaum, Generalsekretär des Verbandes. „Bibel.Lifestream“ nennt sich das Format. Es verbindet Bibellesegruppen mit dem Schlosskeller im CVJM-Lebenshaus in Unteröwisheim.

Alle 14 Tage ist dienstags Bibel.Lifestream-Abend und der Schlosskeller verwandelt sich in ein Fernsehstudio. Von hier aus kann Kai Günther, CVJM-Sekretär, live und aktuell Impulse zu einem gemeinsamen Bibeltext geben und Fragen dazu beantworten. Via YouTube können sich die Gruppen „draußen im Land“ zuschalten und gemeinsam in der Bibel lesen. Meist treffen sich die Gruppen schon früher und haben ein eigenes Programm zum Ankommen.

„Bibel.Lifestream“ vor Ort: Die Gruppen, hier CVJM Münzesheim, treffen sich vor Ort und haben Kontakt zum CVJM-Lebenshaus via Internet und YouTube. Die Darstellung erfolgt über Beamer auf eine große Leinwand

Ab 20.15 Uhr bis 21 Uhr ist Kai Günther aus dem Schlosskeller „on air“. Er gibt zunächst eine Einführung in den Bibeltext. Dann ist Zeit für die Gruppen zum Bibellesen vor Ort. Die Gruppen können per WhatsApp ihre Fragen zum Bibeltext stellen. Die Antworten kommen dann direkt live aus dem CVJM-Lebenshaus. Alles ist dann über den Bildschirm vor Ort zu verfolgen.

So entsteht eine große Community landauf landab, die sich um denselben Bibeltext schart. Diese ist übrigens nicht nur auf Baden beschränkt. Aus ganz verschiedenen Regionen in Deutschland bekommt Kai Günther Fragen und Rückmeldungen.

„Wir sind überrascht, wie groß die Resonanz von der ersten Ausstrahlung an ist“, sagt der CVJM-Sekretär. Aussagen wie „Bibel.Lifestream ergänzt unsere Arbeit vor Ort ideal“ oder „nach der Sendung haben wir noch lange diskutiert“ zeigen, dass das Format in den Gruppen ankommt. Auch einige CVJM im Landkreis Karlsruhe sind bereits aktiv dabei wie Graben, Linkenheim, Liedolsheim oder Münzesheim.

Fernsehstudio Schlosskeller: Kai Günther beantwortet Fragen aus den Bibellesegruppen und gibt Statements weiter via Internet

„Die Zielgruppe sind eigentlich junge Erwachsene“, sagt Kai Günther. „Aber letztlich können sich alle Altersgruppen beteiligen.“ Auch sei das Angebot nicht auf CVJM beschränkt. Jede Bibellesegruppe kann sich über Bibel.Lifestream Impulse und Antworten auf Fragen holen. Aus den Gruppen können auch Anregungen kommen für Bibeltexte, die von besonderem Interesse sind. So entsteht netzartig eine breite Kommunikation über Bibeltexte.

Und Martin Luther würde sich freuen, dass das Evangelium unter die Menschen kommt, für alle verständlich und hilfreich, passend zum Jubiläumsjahr.

Informationen zu Bibel.Lifestream gibt es unter www.cvjmbaden.de/bls

Die nächsten Termine sind der 5. und der 19. Dezember.

Martin Stock, CVJM Baden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)