Generalversammlung des CJD wählt neue Präsidentin

Die Generalversammlung des CJD hat am 23. Juni in Salzgitter Dr. Kornelie Schütz-Scheifele einstimmig zur neuen Präsidentin des CJD gewählt. Damit löst sie Georg Michael Primus in dem Amt ab, der sich nach neun Jahren als Präsident nicht mehr zur Wiederwahl stellte.

Das Präsidium und der CJD-Vorstand (von links): Dr. Olaf Juergens, Ulrich Paetsch, Berthold Kuhn, Dr. Kornelie Schütz-Scheifele, Jessika Dannenmann, Hans Wolf von Schleinitz, Pfarrer Matthias Dargel und Dr. Rupert Antes

Dr. Schütz-Scheifele (59) ist promovierte Juristin und bereits seit 2004 Mitglied der CJD-Generalversammlung, seit 2008 Mitglied des CJD-Präsidiums und seit 2014 stellvertretende Präsidentin.

Von 1990 bis 1995 arbeitete Dr. Schütz-Scheifele bei der Geschäftsstelle der Landeskirchlichen Mitarbeitervertretung beim Oberkirchenrat der Evangelischen Landeskirche Württemberg in Stuttgart. Von 1995 bis 2000 war sie Mitglied im Schlichtungsausschuss der Arbeitsrechtlichen Kommission der Evangelischen Landeskirche Württemberg.

Ehrenamtlich wirkte die neue CJD-Präsidentin von 1997 bis 2016 am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium in Heidelberg im Elternbeirat, bei der Schulkonferenz und als Vorsitzende des Fördervereins.

Georg Michael Primus entschied sich, nicht mehr für das Amt des Präsidenten zu kandidieren, da er in diesem Jahr sein 72. Lebensjahr vollendet. „Das CJD hat sich prächtig entwickelt, hat aber dabei sein Leitbild ‚Keiner darf verloren gehen!’ nie aus den Augen verloren“, betonte er in seinem letzten Bericht auf der Generalversammlung nach neun Jahren als Präsident. „All das wäre ohne engagierte Mitarbeitende, hochmotivierte Vorstände, Ehrenämtler und Kuratoren nicht möglich gewesen. Im CJD arbeiten tolle Menschen!“

Zum Abschied erhielt der Präsident a. D. am Vorabend der Generalversammlung als besondere Auszeichnung das stilisierte ‚CJD Kreuz‘ in Silber.

Karl-Heinz Stengel, Präses des CVJM Deutschland, überreicht Georg Michael Primus als Dank für sein Engagement eine Auferstehungsskulptur

Präses Karl-Heinz Stengel, Mitglied der Generalversammlung des CJD, gratulierte Dr. Kornelie Schütz-Scheifele zu ihrer Wahl und verband damit den Wunsch auf eine weitere intensive und gute Zusammenarbeit mit dem CJD.

Er dankte Präsident Primus im Namen des CVJM Deutschland für sein langjähriges hohes Engagement im CJD. Er führte aus, dass sich das CJD in seiner Amtszeit verändert und weiterentwickelt hat und 2017 stark und gut aufgestellt dastehe. In allen Veränderungen geblieben, seien das Leitmotiv des CJD „Keiner darf verloren gehen …“ und das christliche Profil der CJD-Arbeit.

Geblieben sei auch, dass das CJD ein verlässlicher Mitgliedsverband im CVJM Deutschland ist und viele Mitarbeitende des CJD sich hoch kompetent und engagiert in die CVJM-Arbeit einbringen. Als Zeichen des Dankes und der Wertschätzung überreichte Präses Stengel Präsident Primus eine Auferstehungsskulptur des Tübinger Künstlers Martin Burchard.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)