YMCA Youth Unify 2016 in der Ukraine

Ukrainische Eigenarten und Begegnungen im YMCA

Unify ist eine Plattform für europäische CVJM und YMCAs, um sich über die christliche Mission auf dem Fundament der Pariser Basis innerhalb der Organisation auszutauschen und um sie neu zu entdecken.

Die Teilnehmenden am Youth Unify 2016

YMCA Youth Unify richtet sich im Speziellen an junge Leiterinnen und Leiter innerhalb des europäischen YMCA. Diese noch recht neue Konferenz fand 2016 zum zweiten Mal statt, jetzt in der Ukraine.

Junge Leiterinnen und Leiter aus zwölf Nationen trafen sich in Lemberg (Lviv), um dann mit dem Bus weitere sechs Stunden auf Schotterpisten in den Süden zu fahren (in die Nähe von Verhovyna). Viele kannten sich schon aus dem letzten Jahr, sodass direkt eine familiäre und vertraute Stimmung herrschte. Fünf deutsche Teilnehmende waren dabei: drei aus dem CVJM München, einer von der CVJM-Hochschule, einer aus dem CVJM Altensteig-Walddorf.

Das Youth Unify fand in der ländlichen Umgebung Verhovynas statt

In einer sehr ländlichen Gegend im Süden der Ukraine, nahe der Grenze zu Rumänien, lag unsere Unterkunft. Zum guten Ton in dieser Gegend scheinen eine Kuh im Vorgarten, ein (schon x-mal reparierter) Lada und eine (bunt bemalte) Ikonenstatue am Gartenzaun zu gehören. Einigermaßen überrascht waren wir auch vom ungewöhnlichen Frühstück mit Hähnchenschenkel, Graupen und Rote-Beete-Salat. Die Gastfreundlichkeit zeigte sich vor allem in der lokalen ukrainischen Küche.

Während der Woche beschäftigten wir uns mit Mission und Leiterschaft und besprachen in Kleingruppen die Konsequenzen und Herausforderungen für unseren lokalen YMCA. Besonders waren auch die Zeiten des Lobpreises mit vielen Nationen aus unterschiedlichsten Denominationen – Ökumene wurde lebendig. Bei dieser YMCA-Konferenz durften aber natürlich auch sportliche Aktivitäten nicht fehlen.

Besuch einer orthodoxen Kirche

Das Besondere in der Ukraine ist außerdem das Nebeneinander von arm und reich, neu und alt, heruntergekommen und glitzernd. Die Ukraine ist ein überwiegend orthodoxes Land, die Religion gehört zur Kultur. Der Besuch einer orthodoxen Kirche (sieht auf den ersten Blick aus wie der Disney-Welt entsprungen) und die Begegnung mit einem Priester war sehr interessant und ungewohnt.

Neue Erfahrung: Eine Messe mit orthodoxen Priester

Jeder machte unterschiedliche Erfahrungen, aber ganz besonders war das Miteinander mit anderen Christinnen und Christen. Für manche öffnete diese Konferenz erst die Augen für die Größe und Weitläufigkeit des internationalen YMCA. Ein kleiner schwäbischer Ortsverein, der mit vielen Ehrenamtlichen wirkt, ist etwas anderes als ein großer englischer YMCA, der öffentlicher Anbieter von sozialen Hilfen mit vielen Hauptamtlichen ist.

Die YMCA-Bühne inmitten einer malerischen Landschaft

Die Gespräche, die sich am Abend oft entwickelten, waren oft ermutigend und Fundament neuer Freundschaften. In der Kleingruppe, die ich geleitet habe, fühlten sich viele im Glauben erfrischt und ermutigt und wir schauten sehr bewusst darauf, dass unser Reden auch eine positive Konsequenz für unseren lokalen YMCA mit sich bringt. Unify hat das Potential etwas zu bewegen und in Gang zu setzen, eigene Leiterschaft zu reflektieren und Herausforderungen anzunehmen.

Ukrainischer Tanz am letzten Abend

Welchen Stellenwert hat Mission in deinem YMCA? Wie wird Leiterschaft gelebt? Bitte haltet die weitere Entwicklung, die jungen Menschen und das Netzwerk des YMCA im Gebet.

Ulrike Fiedelak, Studentin CVJM-Hochschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)