Werkzeuge für das Berufsausbildungszentrum in Kenema

Zwölf CVJMer aus dem CVJM-Westbund besuchten für zwei Wochen ihre Partnervereine in Sierra Leone, Westafrika.

Das Regionalzentrum des YMCA Kenema

Weil die Airline jedem Passagier zwei Koffer mit maximal 23 Kilogramm genehmigt, war noch Platz für ein besonderes Gastgeschenk aus Deutschland. Auf alle Teilnehmende wurden nämlich fast vierzig Kilogramm Qualitätswerkzeuge aus dem Bergischen Land, der Wiege der deutschen Werkzeugindustrie, verteilt.

Freude über die neuen Werkzeuge für das Berufsausbildungszentrum Kenema

Mit den Reisenden kamen sie dann auch wohlbehalten in Sierra Leone an. Ihr Zielort ist Kenema, die drittgrößte Stadt im Hinterland von Sierra Leone. Im Regionalzentrum der Ostregion unterhält der YMCA mit finanzieller Hilfe des CVJM Lüdenscheid-West ein Berufsausbildungszentrum für Schreiner, Maurer und Schneider.

Einblicke in die Schneiderei

Die Werkzeuge werden vor allem den Schreinern aber auch den Maurern in ihrer Ausbildung gute Dienste leisten können. Mit großer Freude nahmen Francis Amadu (Regionalsekretär), die Ausbilder und Vorstandsmitglieder das schwere Geschenk entgegen.

Im Berufsausbildungszentrum Kenema ist ein neuer Shop entstanden

Durch die Ebola-Epidemie wurde die Umsetzung von Plänen schmerzhaft unterbrochen, die das Berufsausbildungszentrum mit eigenen Produkten hätten finanziell unabhängiger machen sollen. Dennoch konnte aber zwischenzeitlich an der Hauptdurchgangsstraße der Rohbau eines kleinen Werkstatt- und Verkaufsraumes fertiggestellt werden.

Eckard M. Geisler, Bundessekretär für Weltdienst und internationale Beziehungen, CVJM-Westbund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)