CVJM-Hochschule informiert über Stipendien der Begabtenförderungswerke

Am vergangenen Dienstag füllte sich der Lehrsaal CamP 5 der CVJM-Hochschule mit etwa 30 interessierten Studierenden aus unterschiedlichen Jahrgängen des Präsenzstudiums Religions-/Gemeindepädagogik und Soziale Arbeit sehr schnell. Und das hatte seinen Grund: Die CVJM-Hochschule hatte zur zweiten Stipendien-Informationsveranstaltung eingeladen.

Interessierte Studierende der CVJM-Hochschule informieren sich über Stipendien

Interessierte Studierende der CVJM-Hochschule informieren sich über Stipendien

„Wir wollen unseren Studierenden helfen, sich im Dschungel der Begabtenförderungswerke in Deutschland zurecht zu finden“, sagte Prof. Dr. Germo Zimmermann, der als Vertrauensdozent des Evangelischen Studienwerkes Villigst und Stipendienbeauftragter der CVJM-Hochschule den Nachmittag organisiert hatte.

Ein abwechslungsreiches und informatives Programm wurde in den zwei Stunden des Nachmittags geboten: Tobias Haack, Studierender an der CVJM-Hochschule, informierte in einem Impulsreferat über die relevanten Grundlagen der Grundförderung, den Möglichkeiten eines Stipendiums und der ideellen Förderung, die mit einem Stipendium bei einem der 13 Begabtenförderungswerke in Deutschland verbunden ist.

Im Anschluss wurden wichtige Detailfragen seitens der Studierenden geklärt und ein Podiumsgespräch mit aktuellen und ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten schloss sich an.

Dieser Austausch war horizonterweiternd insbesondere im Blick auf die Möglichkeiten, die die Begabtenförderungswerke ihren Stipendiatinnen und Stipendiaten durch Studienpraktika, Sommeruniversitäten, Symposien und Workshops ermöglichen: Von Sprachkursen im Ausland, dem Auslandsstudium, Freundschaften und Begleitung durch Mentorinnen und Mentoren.

In individuellen Gesprächen mit den aktuellen Stipendiatinnen und Stipendiaten einzelner Begabtenförderungswerke und unter Zuhilfenahme einer Vielzahl von Informationsbroschüren und -flyern konnten die Studierenden ihre Fragen klären und – so die Hoffnung der Organisatoren – mit einem klareren Blick der Frage nachgehen, ob eine Bewerbung bei einem der Begabtenförderungswerke in Betracht kommt.

Kirsten Meth, Studentin an der CVJM-Hochschule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)