Gottfried Heinzmann erhält George-Williams-Medaille

Dienst für die Menschen in Wort und Tat

Als Zeichen des Dienstes für Menschen in Wort und Tat erhielt Gottfried Heinzmann am vergangenen Sonntag die George-Williams-Medaille, die höchste Auszeichnung des CVJM Deutschland.

Karl-Heinz Stengel (re.) überreicht Gottfried Heinzmann die George-Williams-Medaille

Karl-Heinz Stengel (re.) überreicht Gottfried Heinzmann die George-Williams-Medaille

Karl-Heinz Stengel, der Präses des CVJM Deutschland, würdigte den Leiter des EJW bei seiner Verabschiedung und erinnerte an den Gründer der CVJM-Bewegung: „George Williams gab damals den jungen Männern zuerst die ihm mögliche materielle Unterstützung, veränderte Arbeitszeiten und soziale Rahmenbedingungen. Daneben sammelte er die jungen Menschen um das Wort Gottes. Er prägte und lebte die Vision der CVJM-Arbeit, Wort und Tat, Evangelium und diakonisches Handeln im Interesse junger Menschen zusammenzubringen.“

Heinzmann habe in den letzten neun Jahren die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden im CVJM und Jugendwerk immer wieder ermutigt, Jugendlichen in ihren Lebenswelten zu begegnen und zu einem persönlichen Glauben an Jesus Christus einzuladen. Dabei habe er immer wieder wertvolle und zukunftsweisende Impulse gesetzt, auch durch seine Worte und Texte.

Für die neue, verantwortungsvolle Leitungsaufgabe in der Diakonie wünschte er ihm „Kraft, Weisheit und dass du auch dort ein Segen für die Menschen sein kannst“.

Heinzmann wechselt in den Vorstand der „Zieglerschen“ nach Wilhelmsdorf.

Eberhard Fuhr, EJW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)