CVJM Thüringen: Themenabend „Fremd in Deutschland – Flucht und Asyl“

Spannende Fragen, bewegende Geschichten und neue Horizonte

Ein spannender Dialog bringt Gemeinsamkeiten und Unterschiede verschiedenen Kulturen nahe

Ein spannender Dialog bringt Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den verschiedenen Kulturen nahe

Dies waren die Inhalte eines besonderen Abends bei unserem TeenCamp 2016 des CVJM Thüringen in Hoheneiche.
Inhaltlich dreht sich dieses Jahr alles um das Thema „Big Bang“. Neben Spaß, Tiefgang, Musik und vielem mehr werden auch wichtige Themen angesprochen.

Die Fragen und Herausforderungen zu Asyl und Flucht haben in Deutschland gerade im letzten Jahr viel verändert. Viele geflüchtete Menschen suchen Asyl und die Anzahl sowie die verschiedenen Meinungen zu geflüchteten Menschen stellen unsere Gesellschaft auf die Probe.

Der Themenabend stieß bei den Teens auf großes Interesse

Der Themenabend stieß bei den Teens auf großes Interesse

Wir erleben in der Bevölkerung eine große Hilfsbereitschaft, aber auch große Angst und Abneigung gegenüber Menschen, die eine andere Kultur, Glauben oder Aussehen haben. Viele Ängste entstehen dadurch, dass keine Begegnung und Kontakt mit der anderen Gruppe geschieht.
Deshalb entschieden wir uns als Mitarbeitendenteam einen Themenabend zu „Fremd in Deutschland – Flucht und Asyl“ zu gestalten.

Eingeladen haben wir Mahmoud aus Syrien, der seit ca. 10 Monaten in Deutschland lebt und mit einem bemerkenswerten Deutsch seine Geschichte erzählte und die Fragen der Teens beantworten konnte. Mit einer tiefen Ehrlichkeit berichtete er von seiner Flucht, Wünschen, Herausforderungen und Träumen. Er ist dankbar einen Platz und Möglichkeiten in Deutschland zu bekommen, die ihm durch den Krieg und Gefahren in seinem Land verwehrt blieben.

zhjg

Die Teens konnten den beiden Gästen ihre Fragen zum Thema Flucht und Asyl stellen

Unser zweiter Gast war Clifton aus Südafrika. Clifton lebt mit seiner deutschen Frau in Thüringen und gemeinsam haben sie drei Kinder.
Er arbeitet als pädagogische Fachkraft und kümmert sich um minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge. Durch seine eigene Herkunft und seinen Erfahrungen als Ausländer in Deutschland kann er eine wichtige Mittlerrolle zwischen den unterschiedlichen Kulturen einnehmen. In einer fröhlichen, witzigen und offenen Art erzählte er von seinem Alltag als Betreuer und seinen eigenen Erfahrungen in Deutschland.

Unser Abend war von einem sehr offenen und respektvollen Dialog geprägt, bei dem unsere beiden Gäste und die Teens ihre Fragen und Antworten loswerden konnten. Der Abend wurde von den Mitarbeitenden sowie von den Teenagern als Highlight bezeichnet und hat hoffentlich für ein größeres Interesse und Wertschätzung auf beiden Seiten geführt.

Ein großes Dankeschön gilt auch der evangelischen Jugend Mitteldeutschland, die durch den Förderfonds „Jung trifft Jung – come together“ den Abend unterstützte.

Begegnung bewirkt Veränderung und unterstützt uns dabei, die Dinge aus einem anderen Sichtwinkel zu sehen. So wünschen wir uns, dass dieser Abend positiv nachwirkt und Lust auf mehr macht.

Tobias Nestler, Referent im CVJM Thüringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)