Internationale Gäste am Christival 2016

Das Christival in Karlsruhe war nicht nur Anlaufstelle für 13.000 junge Leute aus ganz Deutschland, auch internationale Gäste aus der weltweiten CVJM-Bewegung waren dort. Zwei CVJM-Sekretäre aus YMCAs in Indien sowie eine Delegation aus dem YMCA/YWCA Chengdu in China erlebten ein buntes Festival des Glaubens.

Delegation aus Chengdu in Karlsruhe

Picknick

Unvergessliches Erlebnisse am Christival für die internationalen Gäste

Die Generalsekretärin Isabella Hua aus Chengdu, einer Großstadt in der Provinz Sechuan in China und ihr Team waren sehr angetan vom Christival. Am Morgen ihrer Ankunft hatten sie noch dabei geholfen, die 1.500 Picknick-Decken im Schlosspark auszubereiten, um abends gemeinsam mit allen Teilnehmenden des Christivals Tisch- beziehungsweise Deckengemeinschaft zu feiern.

Karl-Heinz Stengel, Präses des CVJM-Gesamtverband, begrüßte die Delegation am Nachmittag vor dem Picknick und sagte: „Diese Tischgemeinschaft hat für mich eine tiefe Bedeutung, denn auch Jesus hat immer wieder Menschen, die mit ihm zu Tisch saßen, Anstöße, Impulse für ihr Leben gegeben.“

IMG_6599_web

Präses Karl-Heinz Stengel und Generalsekretärin Isabella Hua vom YMCA/YWCA Chengdu.

Die Delegation war angereist, um neben dem Besuch am Christival auch die CVJM Karlsruhe und Bonn zu treffen. Die generelle Entwicklung von deutsch-chinesischen Partnerschaften, beispielsweise zwischen Nürnberg und Hong  Kong, lobte Stengel sehr und dankte allen Engagierten und besonders dem China-Beauftragten Albrecht Kaul für deren Dienst für die weltweite CVJM-Arbeit.

Stipendianten aus dem YMCA India

dsc09914_web

YMCA-Delegation aus Indien mit Dorothee Pfrommer und Daniel Botero.

Wie bereits in den letzten Jahren wurden auch in diesem Jahr wieder zwei CVJM-Sekretäre aus YMCAs in Indien in Deutschland begrüßt, die im Rahmen des K.T. Scholarship Programmes des National Council of YMCAs of India zu einem „Exposure Visit“ des YMCA England auch zun deutschen CVJM kamen, um die Arbeit dort kennen zu lernen.
In diesem Jahr sind die Stipendiaten Max Williard Jayaprakash, Generalsekretär des, YMCA Oottacamund und Mohan George, Regionalsekretär der South West India Region of YMCAs zu Besuch.

Für ihren Aufenthalt in Deutschland zeigte sich das Christival als besonders passend, da sie Menschen aus verschiedenen CVJM kennen lernen konnten. Außerdem konnten sie sehen, wie die Zusammenarbeit des CVJM in Deutschland mit anderen christlichen Werken funktioniert, um gemeinsam ein christliches Event für junge Menschen zu organisieren.
Die Gäste aus Indien waren sichtlich beeindruckt, dass so ein Event für junge Menschen möglich ist und dass sich so viele dort ehrenamtlich engagieren: „This would not be possible in India“ („Dies wäre in Indien nicht möglich“), meinten beide. Zu sehr würde jedes christliche Werk auf die eigene Arbeit fokussiert sein und zu wenig bereit sein für eine überkonfessionelle Zusammenarbeit. Außerdem finden die Interessen und Wünsche der jungen Generation zu wenig Beachtung in Indien.
Die Erfahrungen auf dem Christival waren für Max Williard und Mohan George sehr wertvoll und sie möchten die Impulse, die sie bekommen haben, in ihre YMCAs mitnehmen.

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)