100.000 bei der ChurchNight: Von Schleswig-Holstein bis Argentinien

Rund 100.000 Besucher haben auch 2015 bei einer ChurchNight den Reformationstag gefeiert. Diese Veranstaltung ist eine abwechslungsreiche und fröh­liche Alternative zu Halloween.

Die ChurchNight in Metzingen

Die ChurchNight in Metzingen

„Wenn ich an meine Jugend denke, dann bin ich bisschen neidisch, dass es die ChurchNight damals noch nicht gab“, sagt Frank O. July, Landes­bischof der Württembergischen Lan­deskirche in einer Videobotschaft an alle Teilnehmenden der Aktion. Den Grundgedanken der Reformation, nämlich das Leben aus der christlichen Freiheit zu teilen, sei das Zentrale bei der Feier des Reformati­onstages – an allen

Orten weltweit, so July weiter.

Der Schwerpunkt der Veranstaltungen lag in Baden-Würt­temberg, aber Chur­chNights wurden in ganz Deutschland und sogar weltweit gefeiert. Rostock, Herne, Leipzig, Tulln in Österreich, Windhoek in Namibia und Bodonci in Slowenien sind nur einige der vielen Orte, an denen die Nacht zum Tag wurde.

Auch in San Carlos de Bariloche in Argentinien feierten evangelische Christen den Reformationstag mit einer ChurchNight. Micha Schradi, Jugendreferent im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg, war mit fünf jungen Menschen vor Ort: „Für uns war die Vielfalt der Menschen, die aus ganz unterschiedlichen sozialen Hintergründen beisammen waren, sehr beeindruckend. Wir haben sicher nicht alle Worte verstanden, aber angekommen ist, dass wir Protestan­ten weltweit zusammengehören.“

Weitere Informationen im Internet unter www.churchnight.de.

Eberhard Fuhr, EJW

Aus der aktu­el­len Aus­gabe der CVJM-Informationen, die hier online abruf­bar ist.

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)