4 Jahrzehnte hauptamtlich für den CVJM – gekrönt mit dem goldenem Weltbundabzeichen

Schon als 9-Jähriger kam Frank-Michael Baumann in den CVJM Bremen: Zum Tischtennis spielen, um in der Jungenschaft aktiv zu sein und um zunächst als Teilnehmer und später als Mitarbeiter auf den großen Zeltlagern am Teutoburger-Wald dabei zu sein. Schnell nahm der CVJM eine zentrale Rolle in seinem Leben ein. Mit der Ausbildung zum Kaufmann, die er mit 14 Jahren begann, strebte Frank-M. Baumann – wie es der Präses des deutschen CVJM Karl-Heinz Stengel in seiner Videobotschaft an Frank-M. Baumann passend zusammenfasste – keine hanseatische Kaufmannskarriere an, sondern ging an die CVJM-Sekretärsschule (heute CVJM-Kolleg) nach Kassel, um sich für den Dienst mit und an den Menschen professionell ausbilden zu lassen.

Frank-Michael Baumann arbeitete vier Jahrzehnte lang beim CVJM Bilder: CVJM Bremen

Frank-Michael Baumann arbeitete vier Jahrzehnte lang beim CVJM
Bilder: CVJM Bremen

Nach einem kurzen Intermezzo in Elmshorn (sieben Jahre in einer Kirchengemeinde, in der der CVJM für die Jugendarbeit verantwortlich war), wurde der Bremer Jung zurück in die Heimat gerufen. Und auch, wenn es doch heißt, dass „der Prophet im eigenen Land“ sich oftmals vergeblich bemühe, trifft dies für den CVJM Bremen nicht zu! Über 32 Jahre prägte Frank-M. Baumann mit seinem Blick für Menschen, seiner Leidenschaft für Pädagogik und seiner ganz eigenen Art der Verkündigung des Reiches Gottes die Landschaft des Bremer CVJM maßgeblich. Unter seiner Leitung erlangte der CVJM Bremen eine stabile, finanzielle Situation und mit der Gründung der im Haus ansässigen Vermietungs- und Betriebsgesellschaft mbH, in der er zugleich ehrenamtlicher (!) Geschäftsführer war, ermöglichte der CVJM indirekt jungen Menschen ohne Perspektive, eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann/ -kauffrau.

Passend war das Datum für die Verabschiedung von Frank-M. Baumann gewählt: Vor 25 Jahren (kurz vor der Wiedervereinigung) hat er den CVJM Rostock mitgegründet und nach vorn gebracht.

Tausenden von Menschen ist er in seiner langen Dienstzeit auf den Freizeiten, in den 30 Offenen Nächten an Heiligabend, bei TEN SING und vielen anderen Aktionen begegnet. Viele hat er dabei geformt. Auch deswegen sind über 150 Personen der Einladung gefolgt, um seine Verabschiedung im CVJM zu feiern.
Aus Nah und Fern reiste man an. Und wie wichtig Frank-M. Baumann einigen Menschen in ihrem Leben geworden ist, zeigte unter anderem eine Liveschaltung per Skype nach Canada. Mary Tykalsky vom YMCA USA ließ es sich trotz einer wichtigen Konferenz nicht nehmen, Frank-M. Baumann persönlich zu sagen, welchen großen Anteil er daran hat, dass sie sich heute so für den WorldService des YMCA USA engagiert.

Frank-Michael Baumann erhält für seinen Dienst im CVJM die Goldene Weltbundnadel Bild: CVJM Bremen

Frank-Michael Baumann erhält für seinen Dienst im CVJM das Goldene Weltbundabzeichen

Neben vielen Dankesreden und rührenden Worten, wurde Frank-M. Baumann durch die Brüder Burkhard Hesse und Klaus-Martin Janßen die „Goldene Weltbundnadel“ als Anerkennung für seinen Dienst im deutschen CVJM überreicht.

In einem waren sich aber alle sicher: Aus dem bezahlten, hauptamtlichen Engagement für den CVJM ist Frank-M. Baumann zwar nun ausgeschieden, aber mit 63 Jahren ist noch viel Luft für aktives ehrenamtliches Engagement…. Und wir wissen aus sicherer Quelle: Es gibt schon ein konkretes Projekt, an dem er mit seiner Erfahrung und seinem Gespür für Menschen arbeitet.

Marc Gobien, neuer leitender CVJM-Sekretär im CVJM Bremen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)