Umfrage zur Flüchtlingsarbeit im deutschen CVJM ausgewertet

Studierende und Doziernde der CVJM-Hochschule werteten Umfrage zu Flüchtlingen im CVJM aus

Studierende und Dozierende der CVJM-Hochschule werteten Umfrage zu Flüchtlingsarbeit im CVJM aus

Der Umgang und die Arbeit mit Flüchtlingen ist schon lange ein Thema im CVJM weltweit.  Angesichts der aktuellen Flüchtlingsströme nach Deutschland und Europa sehen zahlreiche CVJM ihren Auftrag in der Arbeit mit Flüchtlingen und Asylbewerbern und engagieren sich aktiv.
Um herauszufinden, wo und in welcher Weise im CVJM in Deutschland
das Thema Flüchtlingsarbeit derzeit eine Rolle spielt, hat das Referat
Internationale Arbeit im Auftrag des Arbeitskreises Internationale Arbeit im Frühjahr 2015 eine Online-Umfrage im deutschen CVJM durchgeführt.

Unser Ziel war es, durch einen Fragebogen einen ersten Überblick über das aktuelle Engagement für und mit Flüchtlingen innerhalb des deutschen CVJM zu bekommen, um mittelfristig die im Bereich Flüchtlingsarbeit aktiven CVJM-Vereine miteinander zu vernetzen.
Die Ergebnisse der Umfrage wurden im Sommersemester 2015 von
Studierenden der CVJM-Hochschule im Rahmen eines Forschungsprojekts, das von Prof. Dr. Christiane Schurian-Bremecker begleitet wurde, ausgewertet. Die Forschungsfrage lautete: „Welche Erwartungen haben die bereits in der Flüchtlingsarbeit aktiven CVJM an den CVJM-Gesamtverband?“

Wie kam es zu dem Forschungsprojekt und was habt ihr gemacht?

Da Flüchtlingsarbeit eine aktuell sehr bedeutende Rolle in Deutschland
spielt, im CVJM historisch verankert und uns Studierenden ein Herzensanliegen ist, kam uns die Auswertung des Fragebogens sehr gelegen. Mit Blick auf die Auswertung des Fragebogens beschäftigten wir uns in unserer Forschungsarbeit ausschließlich mit der Frage nach den Erwartungen der in der Flüchtlingsarbeit aktiven CVJM an den Gesamtverband (GV). In 52 von über 130 ausgefüllten Fragebögen
wurde die Frage „Engagiert sich euer Verein bereits für Flüchtlinge?“
bejaht.

Was waren eure Erkenntnisse?

Mehr als die Hälfte der aktiven CVJM sind schon seit über sechs Monaten aktiv. Die Motivation der meisten Vereine ist der geistliche Auftrag aus der Bibel, Nächstenliebe zu üben und somit auch Bedürftigen aus Nöten herauszuhelfen.
Und so wurden in Bezug auf Flüchtlingsarbeit Aktivitäten wie
„Besuch in Flüchtlingsunterkünften“ und „Begegnungstreffen“, gefolgt von „Freizeitangebote“ und „Sprachkurse“ am häufigsten genannt.
Die Erwartungen der Vereine an den GV haben sich auf fünf Schwerpunkte verteilt. Demnach wurden Unterstützung und Schulungen (40 %), Öffentlichkeitsarbeit (24 %), Netzwerkarbeit und Konzeptbündelung (21 %) sowie CVJM-eigene Ziele und Leitbild für Flüchtlingsarbeit (10 %) gewünscht. 2 % wünschten sich einen Ansprechpartner oder einen Arbeitskreis.

Wir als Forschungsgruppe sehen den ersten Schritt darin, das Hauptaugenmerk auf einen Ansprechpartner im GV für die Flüchtlingsarbeit im CVJM zu legen. Dieser könnte auf alle
genannten Erwartungen in dem ihm möglichen Rahmen reagieren und die gewünschte Vernetzung voranbringen und ausbauen.

Was ist euch in der Auseinandersetzung mit dem Thema wichtig geworden?

Die Bundesregierung sowie das zuständige Bundesamt für Migration
und Flüchtlinge (BAMF) gehen mittlerweile davon aus, dass im Jahr 2015
mehr als 800 000 Asylanträge (Stand:  20. August) in Deutschland gestellt werden.
Diese Schätzung verstärkt die Brisanz der Lage. Der CVJM leistet
einen wertvollen Beitrag in Deutschland. Sammeln wir also das Potenzial und lassen mit Gottes Hilfe und unserer Bereitschaft etwas Großartiges entstehen.

Innerhalb des GVs wird das Thema Flüchtlingsarbeit im Referat Missionarisch-Programmatische Arbeit künftig von Karsten Hüttmann begleitet.

Tabea Kölbel, Leiterin des Referats Internationale Arbeit im CVJM-Gesamtverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)