Ich habe eine neue Leidenschaft entdeckt

Debora Widmann berichtet von ihrem Praxissemester bei einer Outdoor-Firma in Süddeutschland:

porträt

Debora Widmann

Deborah, wo hast du dein Praktikum absolviert und wie bist du darauf aufmerksam geworden?

Bei der Zwerger & Raab GmbH in Hinterzarten bei Freiburg. Dies ist ein Unternehmen für Wildnis-, Umwelt- und Erlebnispädagogik mit den Schwerpunkten Fort-, Weiterbildung und Outdoor-Teamtraining. Mir ist die Praktikumsstelle von einer Studierenden der CVJM-Hochschule empfohlen worden, und jetzt kann ich sie selbst nur weiterempfehlen.

Welche Aufgaben standen auf deiner Tagesordnung?

Gruppe

Erlebnispädagogische Übung

Mein Hauptarbeitsfeld war die Unterstützung und Begleitung der Trainer in der Vorbereitung, Durchführung und Nachbearbeitung erlebnispädagogischer Aktionen. Dabei bekam ich einen Einblick in vielfältige Arbeitsbereiche: Traincentive, Trainings und Incentives mit Schulklassen, Auszubildenden, Firmen und Unternehmen, Erlebnispädagogische Klassenfahrten, Naturcoaching, Wildnispädagogik sowie Outdoor-Erste-Hilfe.

Dadurch habe ich hilfreiche Hard- und Softskills erlernt, etwa Kanufahren, Feuermachen, Orientierung im Gelände mit Karte, Kompass und GPS sowie Grundlagen der Ersten Hilfe im Outdoorbereich. Außerdem gehörten typische Büroarbeiten zu meinen Aufgaben.

Was hat dir am meisten Freude bereitet?

Ich habe eine neue Leidenschaft für mich entdeckt: Ich liebe es, draußen unterwegs zu sein und „outdoor“ zu arbeiten. Besonders die Anfangsmonate, in denen noch einige Outdoor-Teamtrainings abliefen, waren für mich sehr wertvoll. Der Umgang in und mit der Natur und das Kennenlernen unterschiedlicher Arbeitsweisen der Trainer waren eine große Bereicherung. Ich habe das Gefühl, einen umfassenden Einblick in den Bereich der Erlebnispädagogik sowie deren Einsatzmöglichkeiten in der Sozialen Arbeit gewonnen zu haben.

Boot

Bootfahren

Was war deine größte Herausforderung?

Gruppe am Tisch

Team-Besprechung

Ich war viel mit unterschiedlichen Trainern unterwegs und habe am Anfang viel unterstützt und beobachtet. Im Lauf der Zeit musste ich lernen, mich einzuschätzen, was ich mir selbst zutraue und das entsprechend zu kommunizieren.

Kannst du dir vorstellen, dieser Aufgabe auch hauptberuflich nachzugehen?

Ich kann mir sehr gut vorstellen, im Bereich Erlebnispädagogik zu arbeiten. Meine Erfahrungen haben mich überzeugt, dass ein Engagement dort sehr wirksam für die Arbeit mit Menschen sein kann.


An der CVJM-Hochschule ist das Praxissemester eine Zeit, in der die Studierenden in vielfältigen Praxisfeldern der Sozialen Arbeit oder Gemeindepädagogik tätig werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)