CVJM-Mitarbeiter erhält Bundesverdienstmedaille

Christoph Schindler, Mitarbeiter des CVJM Graben-Neudorf in Baden, erhielt am 30. Juni von Landrat Dr. Christoph Schnaudigel die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, im Rahmen eines Festes mit 200 Gästen. Dr. Schnaudiegel würdigte das vielseitige ehrenamtliche Engagement Schindlers und fügte an, dass er eine Bundesverdienstmedaille noch nie in einem so tollen Umfeld wie hier verliehen habe und dass Schindler – als 39-Jähriger – bisher der Jüngste sei, dem er die Medaille verleihen durfte.

Laudatio

Karl-Heinz Stengel bei seiner Laudatio

Präses Karl-Heinz Stengel grüßte bei diesem Festakt für den CVJM-Gesamtverband und den CVJM-Landesverband Baden. Für ihn sei Christoph Schindler für diese Ehrung geradezu prädestiniert. Er hätte sie nicht (nur) dadurch verdient, dass er in vielen Gremien jahrzehntelang mitgearbeitet und sich engagiert habe. Er erhalte die Ehrung für sein konkretes, innovatives und außergewöhnliches Engagement in der Jugend- und Junge-Erwachsenen-Arbeit. Christoph Schindler kenne die Lebenswirklichkeiten junger Menschen und habe hieraus immer neue Formate und Angebote mit entwickelt, initiiert und umgesetzt. Mit „KULT“ (Kultur-Unterhaltung-Lebensfragen-Tiefgang) habe er ein neues Label mit kulturellen Angeboten, theologischen und gesellschaftskritischen Themen zur Vernetzung junger Menschen mit geprägt. Immer wenn es um kreative Angebote  wie Winterzauber auf dem Marienhof, Autokino, Wohnzimmerkonzert oder auch um Angebote wie den Karfreitagsgottesdienst ginge, seien diese mit dem Namen Christoph Schindler verbunden.

v.l. Karl-Heinz Stengel, Bürgermeister Hans D. Reinwald, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, Christoph Schindler, Landtagsabgeordneter CDU Joachim Kößler und Felix Kappler (Vorsitzender CVJM Graben-Neudorf).

v. l. Karl-Heinz Stengel, Bürgermeister Hans D. Reinwald, Landrat Dr. Christoph Schnaudigel, Christoph Schindler, Landtagsabgeordneter CDU Joachim Kößler und Felix Kappler (Vorsitzender CVJM Graben-Neudorf).

Christoph Schindler verstehe es, junge Menschen in ihren so unterschiedlichen Lebenswelten anzusprechen und abzuholen. Er schenke Jugendlichen das, wonach sie sich trotz aller äußeren Coolness bis heute sehnen. Jesus Christus sei sein persönlicher Herr und Heiland und seine Motivation. Schindlers Glaube und sein Tun seien authentisch und damit glaubwürdig und gewinnbringend.

Karl-Heinz Stengel betonte, dass sich der CVJM in Deutschland (und damit sei der CVJM Baden und auch der CVJM Graben-Neudorf mit eingeschlossen) über diese besondere Auszeichnung sehr freute. Es sei gut, dass die Politik das hohe ehrenamtliche Engagement im CVJM für junge Menschen, unabhängig von deren Herkunft und Konfession, wahrnähmen. Und als Christen und CVJMer dürften wir solche besonderen Auszeichnungen zur Ehre Gottes gerne annehmen.

Karl-Heinz Stengel

Gruppenbild

v. l. Robin Zapf (Geschäftsführer CVJM Baden), Felix Kappler (Vorsitzender CVJM Graben-Neudorf), Matthias Kerschbaum (Generalsekretär CVJM Baden), Christoph Schindler, Bettina Herbster (2. Vors. CVJM Baden), Karl-Heinz Stengel (Präses), Ralf Zimmer und Albrecht Röther (CVJM-Sekretäre)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)