Zeitreise für Jugendgruppen – aej entwickelt Planspiel Reformation

Nicht weniger als 50 Multiplikatoren der Evangelischen Jugend (aej) waren es, die sich kürzlich in Hannover zur Fachtagung Reformation getroffen haben. Im Mittelpunkt stand ein eigens entwickeltes Planspiel, das in Kürze für alle Interessierten zur Verfügung gestellt werden soll.

Der professionelle Spielpädagoge Ralf Brinkhoff führte die Teilnehmer spielerisch in die Zeit der Reformation. Jeder war Teil einer der damaligen gesellschaftlichen Gruppen, die versuchen mussten, ihre jeweiligen Ziele in Verhandlungen und Rededebatten durchzusetzen. Nach einem heiteren, vor allem aber spannenden Vormittag stand fest: Die Mehrzahl will die Reformation!

drtg

Bei der Fachtagung Reformation kam das Planspiel gut an. Foto: Martin Weber

Für den CVJM nahm der Projektreferent für das Reformationsjubiläum, Johannes Nehlsen, gleichzeitig auch Vorstandsmitglied der aej, teil. „Das Planspiel ist eine super Gelegenheit, das Thema Reformation mit einer größeren Jugendgruppe spielerisch aufzugreifen. Das Gute ist, dass die Vorlage flexibel an die jeweilige Gruppe angepasst werden kann, etwa was Vorwissen und die zu Verfügung stehende Zeit anbelangt.“

Flankiert wurde die Fachtagung unter anderem durch ein Referat des Marburger Theologen Prof. Marcell Saß, der aufzeigte, welche Parallelen zwischen den Themen der Reformation und den Lebenswelten junger Menschen bestehen. Saß verwies dabei auf ganz zentrale Fragen des Individuums, die schon Luther beschäftigten, wie etwa Authentizität oder die Spannung zwischen Freiheit und Unfreiheit.

Auch der CVJM möchte das Reformationsjubiläum nutzen, um junge Menschen neu mit den zentralen Botschaften der Reformation zu erreichen. Die Planungen dazu findet ihr hier. Weitere Informationen zum Planspiel werden in Kürze folgen.

Autor: Johannes Nehlsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)