„Mut zum Wagnis“ – Delegiertenversammlung des CVJM Baden

Heute findet die Delegiertenversammlung des CVJM Baden in Nöttingen statt. Der gastgebende CVJM schaffte für die mehr als 150 Delegierten aus ganz Baden einen wunderbaren Rahmen für die Sitzung und beeindruckte nicht nur mit dem hervorragenden Essen, sondern auch mit der Aussage, dass sich der CVJM Nöttingen dank der ausreichend vorhandenen Mitteln aus einer Stiftung keinerlei Sorgen um die Finanzierung der Arbeit machen muss.

In einem Impulsreferat ermutigte Kai Günther, CVJM-Lebenshaus, dazu, „nah bei Gott und nah bei den Menschen“ zu bleiben. Matthias Zeller stellte eine neue Fundraisingaktion für den CVJM-Marienhof vor, durch die hoffentlich die Kosten für die notwendigen Sanitäranlagen auf dem großzügigen Hofgelände mit Zeltplatz gedeckt werden können. Zudem wurde der neue CVJM HD-Mitte vorgestellt. Zu den neuen Herausforderungen zählen auch die Flüchtlingsarbeit, das musikmissionarische Projekt M3 in Mannheim sowie das sportmissionarische Projekt „Jump“.

Für den CVJM-Gesamtverband nahmen Präses Karl-Heinz Stengel, Sportreferent Volker Kamin, der Projektreferent für das Reformationsjubiläum 2017, Johannes Nehlsen, sowie Tabea Kölbel für den „CVJM weltweit“ teil. Karl-Heinz Stengel berichtete von den aktuellen Umbrüchen im CVJM-Gesamtverband und dankte für die Begleitung und Unterstützung der Arbeit des Vorstands im Gesamtverband, vor allem auch im Gebet. Volker Kamin stellte „CVJM bewegt“ vor und Johannes Nehlsen berichtete über den aktuellen Stand der Planungen für das Reformationsjubiläum 2017.

Im Bericht des Vorsitzenden blickte Fritz Bladt auf ein ereignisreiches Jahr 2014 zurück, in dem der Wechsel des Generalsekretärs, die Entscheidung über den Verkauf des Hauses in Belchenhöfe, die Herausforderungen der finanziellen Situation des Landesverbandes und die inhaltliche Weiterentwicklung des Marienhofs im Mittelpunkt stand. Der Bericht wurde ergänzt durch Interviews mit Sybille Wüst und Ralf Zimmermann, die einen kleinen Einblick in ihre Arbeitsbereiche gaben und dazu ermutigten, manche Dinge auch mal sein zu lassen und Neues zu wagen.

Nach den Informations- und Gesprächsforen am frühen Nachmittag stelle sich der neue Generalsekretär des CVJM Baden, Matthias Kerschbaum, den Delegierten vor. Im Interview mit Fritz Bladt, Vorsitzender des CVJM Baden, beantwortete er die Frage nach seiner  Motiviation, die neue Aufgabe im CVJM Baden zu übernehmen: „Ihr habt gelernt, dass ein Wagnis sich lohnt, wenn man auf Gott vertraut. In den wichtigen Entscheidungsprozessen nehmt ihr euch Zeit, euch unterbrechen zu lassen. Diese geistliche Haltung ist etwas sehr wertvolles.“

Familie Kerschbaum wird im April nach Münzesheim umziehen, um dann im Juni im CVJM Baden durchzustarten. Wir alle wünschen ihr ein gutes Ankommen in Baden. Am 14. Juni findet die offizielle Einführung im Schloss Unteröwisheim statt – herzliche Einladung dazu!

Fritz Bladt im Gespräch mit Matthias Kerschbaum, der im Juni 2015 seinen Dienst als Generalsekretär des CVJM Baden antritt.

Fritz Bladt (links) im Gespräch mit Matthias Kerschbaum, der im Juni 2015 seinen Dienst als Generalsekretär des CVJM Baden antritt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)