Große Resonanz beim CVJM-Landestreffen

„Wir wünschen dir, dass du unseren weitherzigen Gott erlebst und dass das Spuren in deinem Leben hinterlässt.“ So begrüßten die CVJM-Landesreferenten Katja Flohrer, Ilse-Dore Seidel und Matthias Kerschbaum die Besucher beim diesjährigen CVJM-Landestreffen am Wochenende im Sindelfinger Glaspalast.

Die CVJM-Landesreferenten Matthias Kerschbaum und Ilse-Dore Seidel bei der Begrüßung der 3.000 Besucher.

Die CVJM-Landesreferenten Matthias Kerschbaum (von links), Ilse-Dore Seidel und Katja Flohrer bei der Begrüßung der 3.000 Besucher.

Und um diese Weitherzigkeit ging es an den beiden Tagen des jährlichen Highlights des CVJM-Landesverbandes Württemberg. Ob am Samstag beim Landestreffen für Jugendliche und junge Erwachsene oder am Sonntag für Kinder und Eltern – das Thema „Weit.Herz.Ich.“ machte sich förmlich im Glaspalast breit.

Der Eröffnungsgottesdienst war geprägt von „Bibel live“: Gemeinsam mit den Jugendevangelisten Dieter Braun (Stuttgart) und Tobi Schöll (Berlin) lasen die vielen Jugendlichen in der Bibel und konnten die Fragen loswerden, die ihnen auf der Seele brannten. Eindrücklich war auch das passende Poetry-Stück von Wortkünstler Marco Michalzik.

Die Resonanz war groß und der Sindelfinger Glaspalast gut gefüllt.

Die Resonanz war groß und der Sindelfinger Glaspalast gut gefüllt.

Nachdem die Besucher sich in der Pause bei „Subbr Sach für junge Leut“ an verschiedenen Aktionen, beim Sport oder im vielfältigen CVJM Markt ausgelassen hatten, übernahm der christliche Hip-Hopper fil_da_elephant die Bühne und begeisterte vor allem die jungen Besucher.

Der Samstag schloss mit einer bewegenden Worshipnight, die – wie schon der Eröffnungsgottesdienst – musikalisch von Soul Devotion Music gestaltet wurde. Hier kam auch Tobi Schöll noch mal mit einer Predigt zu Wort. „Jesus war unterwegs und hat allen Menschen gezeigt, was es heißt, wenn Gottes Liebe sich verschwendet. Darum lasst uns heute mit Jesus heil machen, was in dieser Welt kaputt ist“, war seine Botschaft an die vielen CVJMer.

Die anschließenden Gebetsstationen des EJW-Weltdienstes gaben Gelegenheit, darauf zu reagieren. Hier ging es vor allem darum, dass sich die Christen ihrer weltweiten Verantwortung – unter anderem in der aktuellen Flüchtlingsproblematik – bewusst werden. Dies wurde auch deutlich in der Wahl des Projektes, welches das Landestreffen als Spendenprojekt auswählte: „Glimpse Clothing“ ist ein humanitäres Modelabel, das ehemalige Zwangsprostituierte in Indien zu Näherinnen ausbildet und ihnen damit ein selbstbestimmtes Leben ermöglicht.

Der Wortkünstler Marco Michalzik.

Tobi Schöll bei der Predigt.

Am Sonntag nahmen dann die Familien den Glaspalast für sich ein. Nicht nur Daniel Kallauch und sein Spaßvogel Willibald lockten viele Besucher in den Gottesdienst, sondern auch die über 30 Spiel- und Bastelstationen, die nach dem Gottesdienst von vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden angeboten wurden.

Uwe Rechberger, der 1. Vorsitzende des CVJM-Landesverbandes, hofft nun, dass das diesjährige Thema „Weit.Herz.Ich.“ vor Ort weiter Kreise zieht und dass die insgesamt 3.000 Besucher, „erfüllt von Jesu Weitherzigkeit, weitherzig werden: mit Gelassenheit, Hilfsbereitschaft, Kraft zur Vergebung, Liebe zu den Ungeliebten und einer großen Leidenschaft für die Menschen in unseren Orten, dass sie die frohe Botschaft von Jesus Christus hören und Gott als liebenden Vater kennenlernen.“

Autorin: Katja Flohrer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)