Ministerpräsidentin Dreyer zeichnet CVJM Katzweiler-Mehlbach-Hirschhorn aus

Der CVJM Katzweiler-Mehlbach-Hirschhorn ist als Preisträger im Jugend-Engagement-Wettbewerb „Sich einmischen – was bewegen“ geehrt worden. Jannik Heim, Christina und Natascha Sichwardt, Kerstin Penner und Margit Obländer-Zech nahmen den Preis stellvertretend entgegen. Die Auszeichnung überreichte ihnen keine Geringere die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer bei einem Festakt in der Staatskanzlei.

„Die Jugendlichen zeigen mit ihren Projektideen, dass man mit Engagement, Mut und etwas Unterstützung wirklich etwas bewegen kann“, sagte die Ministerpräsidentin laut Evangelischer Kirche der Pfalz. Ihr Projekt „Do it – gemeinsam mehr erreichen“ beinhalte Generationen übergreifende Aktionen und Kooperationen und bringe eine Vielfalt von Initiativen hervor, erklärt der Vereinsvorsitzender André Klein. Eines davon sei die „ChurchNight“, die der CVJM immer am Reformationstag zusammen mit der Evangelischen Jugendzentrale in Otterbach veranstaltet. Für dieses Projekt engagieren sich nach Kleins Angaben regelmäßig 20 bis 25 Jugendliche und junge Erwachsene.

Ausgezeichnet: der CVJM Katzweiler-Mehlbach-Hirschhorn.

Ausgezeichnet: der CVJM Katzweiler-Mehlbach-Hirschhorn.

Oberstes Ziel von „Do it“ sei es, Jugendliche zu motivieren und fitzumachen für ehrenamtliches Engagement. „Wir wollen Kinder und Jugendliche in die Lage versetzen, ihr Leben eigenständig und eigenverantwortlich sinnvoll für sich, ihre Mitmenschen und die Umwelt zu gestalten.“ Dazu suche sich der Verein Kooperationspartner, wie die Evangelische Jugendzentrale Otterbach, die Verbandsgemeinde Otterbach und den CVJM Pfalz. „Weil uns Horizonterweiterung so wichtig ist, engagieren wir uns auch bei den bereits vorhandenen internationalen Partnerschaften, wie beispielsweise des CVJM Pfalz mit dem CVJM in Costa oder die Partnerschaft der Grundschule Katzweiler mit einer Schule in Gishubi/Ruanda.“

Im Rahmen der UN-Dekadeprojekte hat der CVJM Katzweiler-Mehlbach-Hirschhorn bereits mehrere Auszeichnungen erhalten: 2010/11 und 2012/13 für nachhaltige Entwicklung und 2012 und 2014 für biologische Vielfalt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)