ARD-Themenwoche: Arbeit des CVJM Wolfsburg im Fokus

Die ARD-Themenwoche „Toleranz – Anders als du denkst“ ist ein richtiger „Hingucker“ mit vielen Denkanstößen. Im Fokus der Berichterstattung stand auch die Arbeit des CVJM Wolfsburg.

In der Sendung „Sportland“ nahm sich der Journalist Jörg Schimmelpfennig vom Norddeutschen Rundfunk (NDR) dieses Themas an. Er berichtet unter anderem von der langjährigen Arbeit des CVJM Wolfsburg im Strafvollzug. Sozialsportler Manfred Wille vom CVJM Wolfsburg berichtete, dass der CVJM in den vergangenen 42 Jahren schon in der Jugendanstalt Hameln, der Justizvollzugsanstalt (JVA) Wolfenbüttel und der Justizvollzugsanstalt Braunschweig gearbeitet habe. „Die Begegnungen haben immer prima geklappt“, lobte Wille die Unterstützung von Seiten der JVAs und auch die Kooperation mit anderen Gruppen, Kirchengemeinden, Schulen und auch Vereinen wie dem TSV Ehmen aus Wolfsburg und den TTC Magni Braunschweig.

„Die Einsitzenden freuen sich auf unsere Besuche. Es ist eine Abwechslung im Knastalltag“, so Wille. Dass der Sport allein Einsitzende resozialisieren kann, glaubt der Wolfsburger nicht. Das familiäre Umfeld, Wohnung, Arbeit und soziale Kontakte müssten passen. Für die Wolfsburger CVJMer ist aber der Aspekt der Vorbeugung und Prävention auch sehr wichtig. „An Kindern und Jugendlichen darf nicht gespart werden“, fordert er. Gerade aus der Sicht von Opfern sei Vorbeugung wichtig.

Die Sendung über die Arbeit des CVJM Wolfsburg seht ihr hier. Die Broschüre „40 Jahre Sport im Strafvollzug – 40 Jahre christlicher Sozialsport“ findet ihr auf dem Internetauftritt des CVJM Wolfsburg.

Manfred Wille vom CVJM Wolfsburg (rechts) mit dem NDR-Journalisten Jörg Schimmelpfennig.

Manfred Wille vom CVJM Wolfsburg (rechts) mit dem NDR-Journalisten Jörg Schimmelpfennig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)