Dal Pivas erhalten Goldenes Weltbundabzeichen

Die stellvertretende Vorsitzende des CVJM-Gesamtverbandes, Gabriele Dal Piva, und ihr Ehemann Klaus sind mit dem Goldenen Weltbundabzeichen ausgezeichnet worden. Die Ehrung führte CVJM-Präses Karl-Heinz-Stengel anlässlich ihres 60. bzw. 70. Geburtstags in ihrer Heimat Würzburg durch.

In seiner Laudatio betonte Stengel seine Dankbarkeit über die aktive Mitarbeit des Ehepaares: „Ihr beide seid CVJM, Euren gemeinsamen Dienst hat Jesus Christus reich gesegnet. Miteinander habt ihr die Lasten und die Freuden des haupt- und ehrenamtlichen Dienstes getragen und tragt ihn bis heute.“

Darüber hinaus würdigte Stengel die enge Zusammenarbeit mit seiner Stellvertreterin: Gabriele Dal Piva dränge sich nie in den Vordergrund, frage aber nach, biete ihre Hilfe und Unterstützung an. „Immer wieder, auch in Telefonaten, wo wir miteinander die aktuelle CVJM-Welt mit ihren großen Herausforderungen bewegen. Diese Telefonate tun gut. Für mich ist Deine wertschätzende Art mir gegenüber ungemein wichtig und ermutigend. Danke für all deine Unterstützung für mich, danke vor allem für deine große Treue und Liebe zu den Menschen, gerade im CVJM“, unterstrich Stengel.

Laudator Karl-Heinz Stengel (Mitte) mit Gabriele Dal Piva (rechts) und Klaus Dal Piva.

Laudator Karl-Heinz Stengel (Mitte) mit Gabriele Dal Piva (rechts) und Klaus Dal Piva.

Zur Erklärung: Das goldene Weltbundabzeichen als offizielles Ehrenzeichen des weltweiten CVJM gibt es bereits seit 1881. In den äußeren Kreisabschnitten symbolisiert es die fünf Kontinente unserer Erde. Bis heute ist es das Zeichen der Verbundenheit für die weltweite CVJM-Arbeit, die in 128 Ländern dieser Welt geschieht und zu der weltweit über 45 Millionen Mitglieder gehören. Der Kreis ist gleichzeitig das Symbol dafür, dass diese auf der Welt verstreuten CVJM zusammengehören, einen Leib im Sinne des neuen Testamentes bilden. Das Weltbundabzeichen zeigt in der Mitte deshalb auch eine aufgeschlagene Bibel mit dem Leitwort der CVJM aus Johannes 17, 21: „Auf dass sie alle eins seien!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)