Können wir nicht alle zusammen weg?

Nachdem Rebekka Gärtner und Adina Schostok bereits über den ersten Teil des Vorbereitungsseminars berichtet haben, kommt hier ein zweiter kleiner Bericht von Katharina Fuchs und Sofia Milan. Das Vorbereitungsseminar fand von 17. bis 25 Juli im CVJM-Tagungshaus in Kassel statt.

Voller Einsatz beim Spiel "Alphas meet Betas", in dem zwei Kulturen aufeinander treffen. Hier die Beta-Kultur beim Handeln mit "Nutztieren"...

Voller Einsatz beim Spiel „Alphas meet Betas“, in dem zwei Kulturen aufeinander treffen. Hier die Beta-Kultur beim Handeln mit „Nutztieren“…

„Und schon wieder fragen wir uns: Welcher Tag ist heute? Abgeschottet von der Außenwelt bringen wir mühevoll die harten Seminartage hinter uns… Punkt 9:30 Uhr werden wir mit einer aufdringlichen Glocke aus dem Frühstücksraum verscheucht und zu dieser unhumanen Uhrzeit sollen wir dann auch noch voll aufnahmefähig für Spiel und Spaß sein? Darüber hinaus werden wir auch noch gezwungen, Wissenswertes über unser Einsatzland zu erfahren … Nach dem Mittagessen müssen wir tatsächlich Gruppenspiele machen, die auch noch witzig sind? Und Spaß machen? Hallo, Außenwelt? Amt für Menschenrechte? Wieso rettet uns denn niemand?

Wie ihr sicher schon gut raus lesen konntet, war der erste Absatz die reinste Ironie. Als wir nämlich heute nach etwas Überlegung feststellten, dass tatsächlich schon unser letzter Seminartag im CVJM-Tagungshaus Kassel ist, überkam uns ein sentimentaler Schauer. Die vielen gemeinsamen Erfahrungen und Gruppenarbeiten sorgten für einen tollen Zusammenhalt innerhalb unserer Gemeinschaft.

Zur Auflockerung in den Pausen brachte jeweils ein Teilnehmer pro Tag der Gruppe Spiele bei, die auch in der Zeit im Ausland von Nutzen sein könnten.

Zur Auflockerung in den Pausen brachte jeweils ein Teilnehmer pro Tag der Gruppe Spiele bei, die auch in der Zeit im Ausland von Nutzen sein könnten.

Wir haben viel Durchhaltevermögen bewiesen, indem wir bei den etwas trockeneren Themen wie Auslandskrankenversicherung, Visum, Impfungen und vieles mehr stets aufmerksam zuhörten und uns alles fein säuberlich notierten. Die Mitarbeiter des CVJMs lockerten das Programm immer wieder mit kniffligen und spannenden Gruppenspielen auf und konnten so immer geschickt auf das eigentliche Thema überleiten. Beispielsweise wurde heute die ganze Gruppe der Volontäre halbiert und getrennt voneinander mit den Spielregeln vertraut gemacht. So entstanden im Spiel zwei Völker mit unterschiedlichen Spielregeln. Das Volk „Alpha“ und das Volk „Beta“. Nach einiger Zeit wurden immer wieder Spieler für eine kurze Zeit getauscht. Das Ergebnis: Kulturschock vom Feinsten! Das eine Volk machte ausschließlich Tiergeräusche und handelte mit bunten Karten mit verschiedenen Tieraufdrucken. Das andere widerum stampfte scheinbar unwillkürlich auf den Boden und begann nach bestimmten Abläufen im Kreis zu hüpfen und laut „Rafa! Rafa!“ zu rufen.

Zusammenfassend können wir jetzt schon sagen, dass wir gerne an dieses Seminar zurück denken und uns bereits auf das Rückkehrerseminar in einem Jahr freuen!“

(Katharina Fuchs und Sofia Milan)

In den 9 Seminartagen wuchs so eine gute Gemeinschaft, dass ein Teilnehmer am Ende meinte: "Können wir nicht alle zusammen weg?"

In den 9 Seminartagen wuchs so eine gute Gemeinschaft, dass ein Teilnehmer am Ende meinte: „Können wir nicht alle zusammen weg?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)