„gut zu (er)tragen?“ – Christen für menschenwürdige Mode

Spätestens seit der Katastrophe von Rana Plaza im April 2013, bei der in Bangladesch über 1.100 Näherinnen und Näher durch einen Fabrikeinsturz starben und Unzählige verletzt wurden, ist einer breiten Öffentlichkeit klar, dass etwas gewaltig schief läuft in der weltweiten Bekleidungsindustrie.

Was (er)trägst du?

Was (er)trägst du?

Aber es ist auch etwas in Bewegung gekommen. Unternehmen haben erste Schritte unternommen, die Politik hat erkannt, dass sie bessere Rahmenbedingungen schaffen muss. Und auch uns als Micha-Initiative ist bewusst geworden, dass wir als Christinnen und Christen einen Beitrag dazu leisten können, dass sich etwas ändert.

Im September startet daher unsere Kampagne „gut zu (er)tragen?“, die sich für menschenwürdige Mode stark macht und ihren Höhepunkt in der Aktionswoche vom 13. bis 19. Oktober findet.

CVJM und Gemeinden sind eingeladen, sich an Politiker zu wenden, die Aktion „GesprächsStoff“ durchzuführen und Infoabende, Kleidertauschpartys oder Themengottesdienste zu organisieren.

Gut zu (er)tragen?

Gut zu (er)tragen?

Hier der Flyer: gutzutragen-web.pdf

Die Micha-Initiative ist eine globale christliche Bewegung, die sich für die UN-Millenniumsziele engagiert, die auch vorsehen, menschenwürdigere Arbeitsbedingungen zu schaffen. Der deutsche CVJM ist Mitglied in der Micha-Initiative Deutschland und engagiert sich im Arbeitskreis Micha der Deutschen Evangelischen Allianz.

Mehr Informationen zur Micha-Kampagne gibt es auf www.gutzutragen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)