Weltflüchtlingstag

Die UN-Vollversammlung hat den 20. Juni zum zentralen internationalen Gedenktag für Flüchtlinge ausgerufen. Dieser Tag wird in vielen Ländern von Aktivitäten und Aktionen begleitet, um auf die besondere Situation und die Not von 42,5 Millionen Flüchtlingen aufmerksam zu machen.

Der CVJM-Gesamtverband hat über Aktion Hoffnungszeichen einen Fonds für Notfälle eingerichtet. Damit ist es uns möglich, schnell und unbürokratisch Soforthilfe zu leisten, wenn Flüchtlinge durch gewaltsame Auseinandersetzungen in Not sind oder Menschen durch Naturkatastrophen alles verloren haben.

Setzen Sie ein Hoffnunszeichen!

Setzen Sie ein Hoffnunszeichen!

In der Vergangenheit konnten wir z. B. Menschen auf den Philippinen, in Sierra Leone, im Senegal, Japan, Haiti und Chile helfen, die unter Dürre und Infektionskrankheiten leiden oder nach Erdbeben oder Flutkatastrophen ärztliche Versorgung und Aufbauhilfe benötigten. Wir unterstützen aber auch Bürgerkriegsflüchtlinge in Sri Lanka und aktuell in die Türkei geflüchtete Menschen aus Syrien.

Einige Projekte sind auf längere Zeit angelegt, wie z. B. die (Aus-) Bildungsförderung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die unter dem Bürgerkrieg in Sri Lanka zu leiden hatten.

Wenn Sie Helfen möchten, können Sie auch online für Aktion Hoffnungszeichen (Projekt Nr. 42590/Flüchtlings- und Katastrophenhilfe) spenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)