Online-Petition zur Freilassung der Sudanesin Meriam Ishag

Machen Sie mit!

Machen Sie mit!

Weltweit geht durch die Presse, dass die Sudanesin Meriam Ishag zum Tode verurteilt wurde, weil sie dem christlichen Glauben nicht abschwört. Auch Evangelische Medien haben darüber berichtet. Wir laden dazu ein, die folgende Online-Petition durch eine Unterschrift zu unterstützen:

Your Excellency: Meriam Yehya Ibrahim Ishag is an imprisoned Sudanese Christian. Because she has refused to convert to Islam, she has been sentenced to death by hanging. She is the mother of a small boy and is currently pregnant. Since her marriage was declared illegal, she is considered guilty of adultery.This woman is clearly being deprived of a basic human right. The right of freedom of religion is non-negotiable. It must be respected and defended throughout the world. No country should violate human rights. We urge you to release Meriam Yehya Ibrahim Ishag immediately and to reverse the sentence permanently. —–

German translation:

Sehr geehrter Herr Präsident, Meriam Yehya Ibrahim Ishag ist eine inhaftierte sudanesische Christin. Sie weigerte sich, zum Islam zu konvertieren und wurde dafür zum Tod durch Erhängen verurteilt. Sie ist Mutter eines kleinen Jungen und derzeit schwanger. Ihre Ehe wurde als unrechtmäßig erklärt und sie so zur Ehebrecherin gemacht.

Dieser Frau wird ein grundlegendes Menschenrecht vorenthalten. Das Recht der freien Religionswahl ist nicht verhandelbar. Es muss weltweit anerkannt und verteidigt werden. Kein Land sollte die Menschenrechte verletzen. Wir fordern Sie auf, Meriam Yehya Ibrahim Ishag sofort freizulassen und das Urteil dauerhaft zurückzunehmen.

Das Urteil ist grausam, aber es soll erst nach der Entbindung vollstreckt werden. Das eröffnet einen kurzen Zeitraum  – wenigstens bis zum 26.06.14 – , um Möglichkeiten zur Freilassung auszuschöpfen.

Kampagnen wie diese fangen immer klein an, aber sie wachsen, wenn Menschen mitmachen – bitte nehmen Sie sich gleich einen Moment Zeit und helfen Sie mit, indem Sie die Petition unterzeichnen und in Ihrem weit verzweigten Netzwerk der vielen CVJMs vor Ort in Deutschland, Ihren internationalen Verbindungen, Ihren sozialen Medien wie u. a. Facebook und Ihrer ganz besonderen Kenntnisse über Afrika darauf aufmerksam machen.

Lassen Sie uns als Christen zusammenstehen und ein Signal der Solidarität mit verfolgten Geschwistern setzen.

Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren und die Petition zu unterzeichnen.

(Danke an Annette Steup für diesen Hinweis!)

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)