2. Studientag des Instituts für Missionarische Jugendarbeit

Am Samstag den 19.10.2013 veranstaltete das Institut für Missionarische Jugendarbeit der CVJM-Hochschule den 2. Studientag zum Thema „Missional – kommunitär – kulturrelevant?! – Wie Gott durch unsere Gemeinschaften diese Welt verändern möchte.“ Ca. 40 Teilnehmer hörten 2 Impulsreferate und hatten in Podiumsdiskussion und Kleingruppen regen Austausch. Dr. Dr. Roland Werner (Generalsekretär des CVJM-Gesamtverbandes) und Dieter Braun (Referent am Institut für Missionarische Jugendarbeit) führten durch den Tag.

Gemeinschaften können die Welt verändern

Unter diesem Motto hat Markus Lägel, Gemeindepädagoge und Gründer der Kommunität Converse, das erste Impulsreferat gehalten und die Zuhörer auf eine Reise von den Kirchenvätern bis Bonhoeffer mitgenommen. Gemeinschaften sollten nicht nur ein kuscheliges Gemeinschaftsgefühl entwickeln, sondern zur Communitas, einer ehrlichen, offenen Gemeinschaft auf dem Weg werden – nur so lasse sich die Welt verändern.

Jesus als Vorbild für Mission im 21. Jahrhundert

Björn Wagner, persönlicher Referent des Generalsekretärs, stellte Mission ausgehend vom Missionsbefehl in Johannes 20,21 dar und lenkte die Blicke der Teilnehmer auf die Menschwerdung Jesu. Er sei das Vorbild für Mission im 21. Jhd. ganz Teil seiner Kultur, aber auch ganz Bürger einer anderen Heimat, die hier auf der Erde sichtbar gemacht werden kann. Dazu braucht es die hingegeben Nachfolger, die aber ihrerseits die Kosten von Nachfolge kennen müssen.

Podiumsdiskussion beim 2. Studientag.

Podiumsdiskussion beim 2. Studientag.

In der anschließenden Podiumsdiskussion waren Tobias Schöll vom Christus-Treff Berlin und Daniel Rempe, Leiter des Referats für Missionarische Jugendarbeit im CVJM-Gesamtverband und die Referenten im regen Austausch mit den Teilnehmern und berichteten aus ihren persönlichen Erfahrungen mit Lebens- und Dienstgemeinschaften. In den folgenden Kleingruppen konnte dieser Austausch noch intensiviert werden. Die Teilnehmer waren zum guten Schluss noch gefragt: in einem von Roland Werner moderierten Podium, Anregungen, Ratschläge und Wünsche für das Institut für Missionarische Jugendarbeit zu äußern.

Rückblickend fasst er zusammen: „Das Interesse an diesem Austausch-Forum und an der Stärkung im Bereich missionarischer Reflexion und missionarischer Praxis war deutlich.“

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)