Genug und noch viel mehr

Impuls zum Wochen­spruch

Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit. (Psalm 145, 15)

Roland Werners Impuls auf dem CVJM-Blog

Roland Werners Impuls auf dem CVJM-Blog

An vielen Stellen in der Bibel begegnet es uns: Das einfache, direkte Vertrauen auf Gott. Die Gewissheit, dass er da ist. Die Gewissheit, dass er für uns ist und für uns sorgt. Dieses Vertrauen drückt sich auch in diesem Satz des Psalmbeters aus: „Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur rechten Zeit.“

Wie er es sagt, zeigt, dass es für ihn zu einer grundlegenden Gewissheit, ja zu einer Selbstverständlichkeit geworden ist, dass Gott, der Schöpfer, für seine Geschöpfe sorgt. Für ihn ist Gott kein deus otiosus, also ein müßiger, abwesender Gott, wie ihn die Philosophen vor 200 Jahren vermuteten, und wie ihn auch heute sich noch viele vorstellen.

Nein, Gott ist ein sorgender, ein fürsorgender Gott. Er ist das große Gegenüber, an das wir uns jederzeit vertrauensvoll wenden können. Unsere Hoffnungen, unsere Bedürfnisse, unsere Bitten, sind bei ihm an der richtigen Adresse. Das hat der Psalmbeter erfahren. Das haben die Menschen um ihn herum erfahren. Das erleben Menschen immer wieder. Und das erlebt vor allem die Gemeinschaft der Glaubenden an allen Orten zu allen Zeiten: Gott ist der, von dem ihre Hilfe kommt. Er ist es, der für sie sorgt und sie versorgt.

Diese Erfahrung wird hier auf den Punkt gebracht. Der Gesamtzusammenhang des Psalmgebet macht dann deutlich, dass unsere Aufgabe ist, diese Erfahrung anderen weiterzusagen. Das ist der eigentliche Sinn des Gotteslobes: Dass alle Menschen ermutigt werden, selbst diese Erfahrung zu machen: Gott ist da. Und er ist für uns. Er ist für uns alle: Unser Gott, unser Schöpfer, unser Versorger, unser Befreier. Auf ihn warten wir Menschen nicht vergeblich. unser Befreier. Er gibt uns genug und noch viel mehr.

 

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

  1. Ein herzliches Grüß Gott an Roland Werner
    wir, mein Mann und ich, haben zum CVJM schon immer eine gute Verbindung. Jungschar, Posaunenchor…
    Ich selber bin im Kirchenchor und mache auch die wöchentliche Andacht über den jeweiligen Wochenspruch. Da bin ich auf ihre CVJM-Blog Seite gestoßen, um mir hilfreiche Impulse zu holen. Ihre Arbeit mit dieser Seite ist sehr hilfreich und interessant und deshalb möchte ich mich bei ihnen heute recht herzlich dafür bedanken und ihnen eine gute Woche wünschen.
    Der Herr sei mit ihnen,
    Margatete Haag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)