Goodbye Solomon

22 Monate prägte Solomon Benjamin den Aufbau und die Entwicklung der internationalen CVJM-Hochschule. In der Zeit knüpfte er zahlreiche Kontakte in den internationalen CVJM/YMCA und darüber hinaus. Mit Solomon und dem internationalen Studiengang „Human Development (B. A.)“ bekam die CVJM-Hochschule ein nicht nur deutsches Gesicht.

Roland Werner wünscht Solomon Benjamin Gottes Segen.

In einem feierlichen Gottesdienst auf dem Campus von CVJM-Hochschule und CVJM-Kolleg wurde Solomon am Dienstag verabschiedet. Da berichtete er von seinen Erfahrungen als Inder in Deutschland. Es war nicht immer einfach zu verstehen, wie in Deutschland gedacht und gehandelt wird. Doch nimmt er jetzt, wenn er wieder zurück nach Indien geht, viele gute Erfahrungen und Erkenntnisse mit: „Alles gut organisiert und geplant. Für Deutsche ist alles möglich, wenn sie einen Plan, Zeit und Geld haben.“

Wolfgang Neuser bedankt sich bei Solomon für sein großes Engagement.

Viele Worte des Dankes und der Anerkennung wurden ausgesprochen. Prof. Wolfgang Neuser, Rektor der CVJM-Hochschule, würdigte besonders seine Mühen beim Aufbau des neuen internationalen Studienganges gemeinsam mit Prof. Barbara Schellhammer. Und man merkte, wie viel Engagement und Freude Solomon in seine Arbeit hier in Deutschland steckte. Seine sehr personenbezogene Art ist es sicherlich, die ihn in viele Herzen einschloss, sodass der Abschied kein leichter ist.

Solomon Benjamin und seine Familie gehen zurück nach Indien.

Wir wünschen Solomon und seiner Familie Gottes Segen für die nächste Etappe – wieder zurück in Indien. Und mit der Hoffnung sich bei der Aussendung wiederzusehen: Goodbye Solomon!

 

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)