Dienstbesprechung für alle – in Dassel einmal anders

Alljährliche Dienstbesprechungen mit aktuellen Information über Brandschutz, Küchenhygiene, Sicherheitsbestimmungen, Wirtschaftsziele und mehr sind eigentlich für CVJM-Gästehäuser „normal“. Diesmal entschied sich Hausleiter Gerald Stehrenberg für eine etwas dynamischere Methode der Vermittlung. Nach einem geistlichen Einstieg über die Tageslosung, wurden  fünf Gruppen gebildet und das gesamte Team aus allen Bereichen „durchgemischt“. Fragen mussten an fünf Stationen im weiträumigen Haus und Außengelände beantwortet und Aufgaben erfüllt werden:

1. Kalte Küche: Hygiene, Funktion der neuen Aufschnittmaschine und mehr.

2. Simulierter Betriebsunfall: Mitarbeiter stolperte an der Treppe und erlitt Schnittverletzungen  am Kopf.

3. Wasserwerk: Wie funktioniert eigentlich die Wassergewinnung mit Hilfe der eigenen Quelle?

4. Verkehrsfragebögen („lange ist es her“…) ausfüllen im Spielkeller und danach:  Verlassen des Raumes nach Brandalarm über Notausstiegsleiter aufgrund von Verqualmung.

5. Zimmercheck: Wer findet die meisten Fehler? Welche Gruppe bezieht ein oberes Etagenbett am besten?

Simulierte Kopfverletzung bei Sturzt im Treppenhaus

Sanitätsausbilder Jan Störmer vom DRK Einbeck präparierte den „Verletzen“ sehr realistisch und äußerte sich begeistert über den Einsatz aller Teams  bei der Ersten Hilfe.  Auch Gerald Stehrenberg zog ein positives Fazit. und auch das Team äußerte sich zufrieden mit dieser Art der Unterweisung. Schließlich gab es auch für den Einen oder Anderen neue Erfahrungen. Ein FSJler, der ein Etagenbett bezog  oder eine Büromitarbeiterin, die die große Aufschnitt – oder Brotschneidemaschine nutzte. Das Wasserwerk hatten viele noch nicht von innen gesehen und eine steile Notausstiegsleiter zu benutzen kostete Einigen  Überwindung.

Besichtigung im eigenen Wasserwerk

„Die Themenbereiche bleiben dieselben“, so Gerald Stehrenberg schmunzelnd,  „und Ideen für weitere Stationen werden nicht ausgehen. Vielleicht seilen sich einmal Mutige vom Dach und beantworten anschließend Fragen zu den Arbeitsvertragsrichtlinien oder vergleichen Bibelstellen anhand verschiedener Übersetzungen. Wichtig ist mir immer der muntere gemeinsame Start mit ernstem Hintergrund in eine neue Saison mit hoffentlich vielen zufrieden Gästen und auch Mitarbeitenden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)