Der deutsche CVJM beim Johannisempfang in Berlin

Johannisempfang der EKD – Berlin 2012. (rechts: Karl-Heinz Stengel, mitte: Bundespräsident Joachim Gauck, hinten mitte: Thomas Kern)

Beim diesjährigen Johannisempfang in der Friedrichsstadtkirche/Französischer Dom waren neben vielen hochrangigen Vertretern von Kirche und Staat auch Leitungsverantwortliche des deutschen CVJM mit dabei. Präses Karl-Heinz Stengel, Schatzmeister Thomas Kern und Generalsekretär Dr. Roland Werner konnten mit Bischöfen und Politikern über die Arbeit des CVJM sprechen. Ein besonderer Höhepunkt war eine persönliche Begegnung mit dem Bundespräsidenten Joachim Gauck am Rande des Treffens, in der er die Arbeit des CVJM lobte und von persönlichen Verbindungen berichtete. Ziel des Johannisempfangs der EKD ist es, Kirche und Politik miteinander ins Gespräch zu bringen und einen geistlichen Impuls zu setzen. Dazu diente in der Feierstunde vor allem die Rede des Ratsvorsitzenden der EKD, Präses Nikolaus Schneider, über das Lied von Paul Gerhardt: „Geh aus mein Herz und suche Freud“, in der er die Grundlage christlichen Lebens betonte, in der Beziehung zum dreieinigen Gott, unserem Schöpfer, Erlöser und Begleiter. Der Abend klang mit gutem Essen und vielen Begegnungen aus. Beim gemeinsamen Verfolgen des EM-Spiels Deutschland gegen Italien brach das Temperament manches Kirchenfürsten und Regierungsmitglieds in ungewohnter Weise durch.

Mehr über den Johannisempfang der EKD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)