Ein intensives Wochenende

1. Stille Tage der CVJM-Hochschule

Der 2. Jahrgang der CVJM-Hochschule verbrachte ein besonderes Wochenende in Bad Liebenzell.

Beim CVJM-Kolleg längst etabliert, für den 2. Jahrgang der CVJM-Hochschule etwas ganz Neues: Stille Tage. Vom 4. – 6. Mai 2012 verbrachten 45 Studierende mit Prof. Dr. Christoph Raedel ein Wochenende in Bad Liebenzell und suchten Begegnung – untereinander und mit Gott.

Der nachfolgende Erfahrungsbericht von Simon Janotta gibt einige Einblicke in das Wochenende, das unter dem Thema „Ganzheitliche Nachfolge“ stand:

Gute Begegnungen und ausgelassene Stimmung rundeten das Wochenende ab.

„Ich war anfangs skeptisch, liegen doch die großen Klausuren gerade vor uns und Zeit ist begrenzt. Doch genau darum ging es: Unsere Zeit für das Wichtigste aufzuwenden. Denn noch wichtiger als das Studium selbst ist doch die Motivation hinter dem Studium, nämlich die verändernde Kraft der Beziehung Gottes. Das unser Weg als Kurs gemeinsam viel einfacher ist, wurde mir vor allem bei einer Erlebnispädagogik-Aktion bewusst. Und so kam es, dass Bibelarbeit, Gottesdienst, Stille und Gruppendiskussionen uns näher zusammenbrachten: Gott und mich, aber auch den Kurs und mich. Das bedeutete allerdings auch, dass die Zeit nicht immer still war. Denn neben leisen Gesprächen gab es auch  laute Gemeinschaft –  Spiel, Spaß und Spannung. Die wortwörtliche Krönung  war ein Lobpreisabend  ‚Im Thronsaal Gottes‘, bei dem der ganze Kurs in Einheit Gott anbetete. Wer aus welcher Glaubensrichtung kommt und wie verschieden wir alle sind, war in dem Moment egal. Wir waren zusammen als Brüder und Schwestern. Was wir daraus in den nächsten Tagen machen liegt an uns. Ich bin gespannt darauf.“

Bei der erlebnispädagogischen Aktion am Freitag war Teamwork gefragt, um gemeinsam den Weg zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)