FSJ im CVJM Schweinfurt

Lisa-Marie an ihrem Arbeitsplatz im CVJM Schweinfurt.

Mein Name ist Lisa-Marie und ich mache mein FSJ beim CVJM Schweinfurt. Ich bin jetzt schon seit September 2011 hier in Schweinfurt und mir macht meine Arbeit immer noch so viel Spaß wie am ersten Tag. Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich, genauso wie ich es wollte. Mein Aufgabenbereich erstreckt sich über simple Büroarbeit, á la Kopierer bedienen, Jungschar vorbereiten und durchführen, sowie Auf- und Abbauarbeiten bei verschieden Veranstaltungen. Auch die Teilnahme an verschiedenen Sitzungen und Vorbereitungstreffen für Veranstaltungen und Freizeiten zählen zu meinem Aufgabenbereich.

Ein gutes Beispiel meiner Arbeit ist die Winter-/ Silvesterfreizeit letztes Jahr. Die Vorbereitung für diese Freizeit begann schon einige Wochen früher. Bei diesen Vorbereitungstreffen wurde das Gerüst für die Freizeit festgelegt und nach und nach mit Programm angefüllt. Protokolle schreiben, Bibelarbeiten vorbereiten und Material zusammensuchen gehören in diesem Fall auch zu meinen Aufgabenbereich.

Und bei dem Gedanken, dass man noch so viel Zeit hat bis die Freizeit beginnt, ist diese Zeit auch schon um und wir starteten in eine Freizeit, bei der sich das Team vorher nicht gesehen hatte, aufgrund der Weihnachtsfeiertage.

Auf der Freizeit selbst war ich für verschiedene Aufgaben zuständig. So musste ich einmal ein Spiel anleiten oder eine Andacht halten. Groß geschrieben bei solchen Freizeiten ist die Gemeinschaft untereinander, so dass man bei allen Programmpunkten mit gutem Beispiel voran gehen sollte. Was leider auch heißt morgens als erstes aus dem Bett und tagsüber Aufgaben zu übernehmen, obwohl man gerade lieber mit den Teilnehmern etwas unternehmen möchte. Das positive daran ist aber, dass selbst solche Aufgabe einem Spaß machen. Und gerade wenn man sich an das Chaos und die ungewohnte Wohnsituation gewöhnt hatte¸ war die Freizeit auch schon wieder vorbei.

Wenn man allerdings glaubt die Arbeit sei vorbei, dann wird man ziemlich enttäuscht sein. Denn die Materialien müssen wieder verräumt werden und die Einladung für das spontan beschlossene Nachtreffen müssen geschrieben und versendet werden.

Trotz der oft mal chaotischen und öfters stressigen Arbeit, ist es eine Arbeit die mir mit allen seinen Facetten großen Spaß bereitet. Für mich ist es jedes Mal eine Bereicherung, wenn die Kinder mir sagen, dass sie gerne zur Jungschar kommen, oder Teenager gerne Zeit mit mir verbringen.

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

  1. Hey es sind schon einige Jahre ins Land gegangen aber ich habe mein BFD 2016/17 im CVJM Schweinfurt absolviert. Für mich war es auch einfach eine einmalige Zeit die ich nie vergessen werde. Auch jetzt bin ich als Mitarbeiter auf Freizeiten und Jungscharen noch sehr aktiv und bin glücklich und stolz ein Teil dieses Teams zu sein.

    Mir half das BFD in der Findung meiner weiteren Berufswahl sehr. Denn so hatte ich noch Zeit mich nochmal mit dem Thema Berufswahl in Ruhe auseinander zu setzten.

    Ich kann nur jedem empfehlen, ein BFD oder FSJ nach der Schule oder nach einer Phase der Unentschlossenheit zu absolvieren.
    Man gewinnt soviel an neuen Ideen, Erfahrungen und vielleicht auch Fähigkeiten die man vorher nicht entdeckt hat.

    Also aufgeht und nutzt die Zeit. Eine geniale Möglichkeit.

    Ihr möchtet selbst mehr wissen wie ein BFD oder FSJ im CVJM Schweinfurt ist.

    Einfach bei mir melden oder direkt im CVJM Schweinfurt Büro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)