Weiterbildung kann auch Spaß machen!

Die Anfahrt von Dassel nach Kassel erfolgte problemlos für das „Sound-Check-Team“ (Hausleiter und engere Mitarbeitende) vom CVJM-Haus Solling in Dassel. Der Tagungsraum in Kassel war top vorbereitet, die Referentin erwartete uns  freundlich lächelnd. Eine kleine angemessene Vorstellungsrunde zu Beginn und mit einer guten Tasse Kaffee im Bauch und rasch ging es zum Kern des Seminars mit der erfahrenen Referentin Thea Platz aus Edenkoben.

Kommunikationstraining in Kassel.

„Kommunikation und Zusammenarbeit“, eigentlich ein Alltagsthema.  Muss dies denn angegangen werden bei einem eingespielten Team? Da waren sich alle einig: Jawohl, dazulernen können wir immer! Schließlich steht auch die jüngst verliehene  Zertifizierung „ServiceQualität Deutschland“ für Bewegung und nicht für Stillstand für alle Themen im Umgang mit Gästen und untereinander.

Richtige und verständliche Kommunikation untereinander will gelert sein.

Routiniert verstand es Thea Platz, Basics zu vermitteln.  Neu und interessant fanden alle das 4-Ohren-Modell des Hamburger Psychologen Friedemann Schultz von Thun. Nein, ganz sicher hört ein Mensch nicht nur auf der Sachebene (Sachverhaltsohr), das wäre schon schön und hilfreich, vielmehr gibt es auch andere Gesichtspunkte wie das Selbstoffenbahrungsohr, das Beziehungs- und das Appellohr. Mit viel Interesse beteiligte sich das Team ganz praktisch in Form von Rollenspielen. Nachvollziehbar für alle ging es auch um den „Win-Win-Modus“ als Basis für gute Beziehungen und gute Kommunikation, „ich bin ok und du bist ok, nun lass uns die Herausforderung gemeinsam und sachlich angehen“. Etliche weitere Techniken wurden vorgestellt und ausprobiert an praktischen kleinen Aufgaben im Rahmen von fiktiven Gästebeschwerden. Hier entwickelten alle gute Empathie und auch schauspielerisches Vermögen, um die vorgegebenen Rollen zu spielen und die Aufgaben zu meistern. Thea Busch war offensichtlich mit der engagierten Mitarbeit des Dasseler Teams zufrieden. „Gott sei Ehre und Dank“ so Hausleiter Gerald Stehrenberg, „dass Beschwerden eine Seltenheit darstellen und wirklich die Ausnahme sind. Aber wir wollen unsere Gäste abholen und einladen, uns eine Rückmeldung zu geben. Gerade dann, wenn es piekt – nur das bringt uns letztlich weiter.“

Engeres Mitarbeiterteam mit Veranwortlichen und StellvertreterInnen - kurz: "Sound-Check-Team" vom CVJM-Haus Solling.

Zum Schluss gab etwas Süßes und ein kleines Präsent aus dem Geschenkestübchen aus Dassel und viel Lob für die Moderatorin. Gedankt wurde auch der Leiterin der Tagungsstätte, Gisela Degenhardt.  Sie stand trotz ihres freien Tages für die Versorgung zur Verfügung. Zufrieden und gestärkt verließ das Team  nach 7 Stunden Seminarpensum im Kleinbus die Wilhelmhöhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)