Alle Mann an Bord!

Wer sich für ein FSJ entscheidet, der stellt ein Jahr seines Lebens freiwillig in den hauptamtlichen Dienst. Für Max unseren Jüngsten werden das am Ende des Freiwilligen sozialen Jahres 5,57% seiner bisherigen Lebenszeit gewesen sein. Ein spannendes, erlebnisreiches Jahr beim CVJM.

Die FSJ´ler der Sachsengruppe auf dem Jugendschiff in Dresden.

Wir (das ist die „Sachsengruppe“ der CVJM FSJ´ler, eine von insgesamt 5 Seminargruppen) sind 28 Jungs und Mädels in unserer Seminargruppe. Der letzte FSJl‘er meiner Einsatzstelle erzählte mir, dass die Seminare das Beste am ganzen FSJ wären – und er hat nicht ganz unrecht. Insgesamt verbringen wir, verteilt über das ganze Jahr, 25 Tage gemeinsam auf Seminar. Vom ganzen Jahr sind das 6,83% und sie können, genau wie das FSJ an sich sehr prägend sein.

Es ist ein bisschen wie Klassenfahrt aber mit der besten Schulklasse, die es gibt und das viermal im Jahr. Johannes, der vor vielen Jahren FSJ‘ler im CVJM Halle war, meint, er sei noch heute mit Leuten befreundet, die er hier kennen gelernt hat. „Man lernt und hat Spaß dabei!“ so beschreibt er diese intensiven und vielfältigen bunten Wochen.

Dass man hier wirklich eine Menge lernt, steht fest. Auf unserem Einführungsseminar in Pockau sind wir geklettert und waren im Hoch-und Niedrigseilgarten. Aber auf dem Programm stand, neben Erlebnispädagogik, auch Zeitmanagement und viele weitere Themen, die uns als Persönlichkeiten betreffen. Auf den Seminaren steht nicht nur unserer Arbeit im Vordergrund sondern vor allem wir selbst.

Auf dem Schiff.

Für viele von uns ist das FSJ ein Jahr der Orientierung, wie es nach der Schule weitergehen kann. Auch dabei sollen die Seminare helfen. Heute, Anfang Januar 2012, sind wir als Gruppe zum Zwischenseminar auf dem Jugendschiff in Dresden. Auf dem Programm stehen unter anderem Themen wie Gaben, Berufung und Berufsfindung. Weitere Dinge, die den Tag hier ausmachen, sind zum Beispiel die Andachten morgens und abends, die von uns gestaltet werden, die Gitarre, auf der ständig jemand klimpert, die Elbe direkt vorm Bullauge und Zeiten zum Erzählen, Austauschen, um Rat fragen und Spaß haben.

Dominik Ermel auf dem Jugendschiff.

Dominik Ermel hat im Sommer 2011 sein Abitur gemacht und ist seit September im CVJM Halle. Dort leitet er eine Fußballgruppe und ist unter anderem auch bei Teenkreisen und Jugendgottesdiensten mit dabei.

Kommentare  Feed für diese Kommentare abonnieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren (Jederzeit wieder abbestellbar)